Fotos Mittelalter


Treffer 201 bis 250 von 2,312     » Siehe Galerie    » Diaschau

    «Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 47» Vorwärts»

 #   Vorschaubild   Beschreibung   Verknüpft mit 
201
Anne-Bretagne-Polheim
Anne-Bretagne-Polheim
Der Stellvertreter Polheim bestieg in voller Rüstung das Hochzeitsbett, um mit seinem entblößten Knie Anna zu berühren.[1]
(Illustration aus La Lecture Journal des Romans N°83, 1857)
 
202
Anne-Dänemark-1605
Anne-Dänemark-1605
Anna von Dänemark, ca. 1605, gemalt von John de Critz
 
203
Anne-Dänemark-Album
Anne-Dänemark-Album
Wappen und Devise Annas, Eintrag im Album Amicorum des Michael van Meer, 1614
 
204
Anne-Dänemark-Trauer
Anne-Dänemark-Trauer
Marcus Gheeraerts der Jüngere: Königin Anne in Trauer um ihren Sohn Heinrich Friedrich
 
205
Anne-Foix-Candale
Anne-Foix-Candale
Anne de Foix-Candale, Königin von Böhmen und Ungarn, Meister des Leitmeritzer Altars, Wandmalerei in der Hl. Wenzels-Kapelle, St.-Veits-Dom, Prag, um 1509
 
206
Anne-Neville
Anne-Neville
 
207
Annecy - Burg, Hauptturm und Wehrmauer.
Annecy - Burg, Hauptturm und Wehrmauer.
Die Burg Annecy (französisch Château d’Annecy) ist die alte Residenz der Grafen von Genf und der Herzöge von Nemours. Sie liegt im Stadtkern der gleichnamigen Stadt, des Zentrums des Département Haute-Savoie, welches zur Region Auvergne-Rhône-Alpes im Südosten Frankreichs gehört. Die Burg wurde 1953 von der Stadt Annecy aus dem Besitz des Ministeriums der Armee erworben, anschließend restauriert und zum Museum umgebaut. Sie beherbergt heute das Musée-Château. Die Burg steht seit dem 12. Oktober 1959 als Monument historique unter Denkmalschutz.

(Bild: Wikipedia; Kemper Boyd, Eigenes Werk - © CC BY-SA 3.0 / https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0 -)
 
208
Annie Phoebe Dunbar Masson
Annie Phoebe Dunbar Masson
by Camille Silvy, albumen print, 17 December 1861

Phoebe Ann ('Annie') von und zu Gilsa (née Dunbar Masson) (1832-1899), Wife of Otto, Baron von und zu Gilsa; daughter of John Masson and Margaret Dunbar. Sitter in 3 portraits.

Bild: https://www.npg.org.uk/collections/search/portrait/mw287824/Phoebe-Ann-Annie-von-und-zu-Gilsa-ne-Dunbar-Masson?LinkID=mp164452&role=sit&rNo=0
© National Portrait Gallery, London / Creative-Commons
 
209
Ansegisel
Ansegisel
 
210
Anselm von Tübingen & Bertha
Anselm von Tübingen & Bertha
Stifterrelief von Anselm von Tübingen, Graf von Nagoldgau und seiner Gemahlin Bertha.
Kloster Blaubeuren, Klosterkirche, Chorraum Chorgestühl von Jörg Syrlin d. J., 1493 Stifterrelief Anselm von Tübingen, Graf von Nagoldgau (Bruder des Hugo III. von Tübingen) und seine Gemahlin Berchta/Bertha

(Bild: Wikipedia; Jörg Syrlin - Selbst fotografiert - © CC BY 3.0 / https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/ -)
 
211
Anthemius - Münze
Anthemius - Münze
Solidus des Anthemius. Die Rückseite zeigt den Kaiser mit seinem oströmischen Amtskollegen Leo sowie die Umschrift SALVS REI PVBLICAE (Das Wohl des Staates).

Bild: Wikipedia; Numismatica Ars Classica NAC AG - http://www.acsearch.info/record.html?id=125292
© CC BY-SA 3.0 de - https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en
 
212
Antoinette-Bourbon
Antoinette-Bourbon
Porträt Antoinette de Bourbons von Léonard Limosin
 
213
Anton-Bourbon
Anton-Bourbon
Anton von Bourbon
 
214
Anton-II-Lothringen
Anton-II-Lothringen
Porträt Antons II. von Lothringen von Hans Holbein d. J., 1543, Gemäldegalerie Berlin
 
215
Arcadius
Arcadius
Portraitkopf des Arcadius in der Antikensammlung Berlin

Kaiser Arcadius. Marmorbildnis, um 400 n. Chr.

Bild: Wikipedia; Künstler/-in unbekannt - Capillon
© Gemeinfrei
 
216
Archibald-Douglas
Archibald-Douglas
Archibald Douglas, 6. Earl of Angus
 
217
Areobindus
Areobindus
Konsulardiptychon des Areobindus

Bild: Wikipedia; Marie-Lan Nguyen
© Gemeinfrei
 
218
Ariane - Kaiserin
Ariane - Kaiserin
Ariadne (?) auf einem Diptychon im Bargello, Florenz.

Bild: Wikipedia; Praxinoa - Eigenes Werk
© CC BY-SA 3.0 - https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/
 
219
Aribo-I-&-Adala
Aribo-I-&-Adala
Aribo und seine Gemahlin Adala von Bayern als Stifter auf einem Fresko der Kirche des ehemaligen Klosters Seeon
 
220
Arles - Karte
Arles - Karte
Karte des Königreichs von Arles, das 1032 ans Heilige Römische Reich angegliedert wurde.

(Bild: Wikipedia; From The Historical Atlas by William R. Shepherd, 1926. - © public domain)
 
221
Arnegunde - Ring
Arnegunde - Ring
Goldener Ring der Arnegunde mit Namensinschrift. Gefunden in ihrem Grab 1959.

Bild: Wikipedia; Künstler/-in unbekannt - Jastrow (2005)
© Gemeinfrei
 
222
Arnold-Geldern-Egmond
Arnold-Geldern-Egmond
 
223
Arnsberg - Burg und Stadt 1588
Arnsberg - Burg und Stadt 1588
Geschichte der Burg:
https://de.wikipedia.org/wiki/Schloss_Arnsberg

Bild: Wikipedia; Braun, Hogenberg - http://historic-cities.huji.ac.il/germany/arnsberg/maps/braun_hogenberg_IV_22.html
© Gemeinfrei
 
224
Arnsberg - Grabkammer im Stift Wedinghausen
Arnsberg - Grabkammer im Stift Wedinghausen
Ausgrabung der Grabkammer der Arnsberger Grafenfamilie aus dem 14. Jahrhundert (1320–1340) mit teilweise erhaltener Bemalung im Kapitelsaal des Klosters.

Bild: Wikipedia; Machahn - Eigenes Werk - https://commons.wikimedia.org/wiki/User:Machahn
© CC BY-SA 4.0 - https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/
 
225
Arnsberg Grafen - Stammkarte
Arnsberg Grafen - Stammkarte
Hauptlinie der Grafen von Arnsberg

Bild: Wikipedia; SteveK - Eigenes Werk - https://commons.wikimedia.org/wiki/User:SteveK
© CC BY-SA 3.0 - https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/
 
226
Arnstein - Kloster
Arnstein - Kloster
Kloster Arnstein war eine Prämonstratenserabtei an der Lahn, südlich von Obernhof in der Nähe von Nassau.
Die Geschichte des Klosters geht bis in die zweite Hälfte des 11. Jahrhunderts zurück: 1052 ist eine Burg Arnstein an der Lahn als Sitz der Grafen von Arnstein erstmals erwähnt. Es ist die älteste Erwähnung einer Burg an diesem Fluss, von der nur noch Mauerreste erhalten sind, die keine Rückschlüsse auf das Aussehen der Anlage zulassen.

(Bild: Joeby in der Wikipedia auf Deutsch - © CC BY-SA 2.0 de / https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/de/deed.en -)
 
227
Arnulf-von-Metz-Bischof
Arnulf-von-Metz-Bischof
 
228
Arnulfinger-Begga-Ansegisel
Arnulfinger-Begga-Ansegisel
Begga und Ansegisel auf einem Gemälde von Rubens im Wiener Kunsthistorischen Museum. Er stellt beide in Kostümen seiner Zeit dar.
 
229
Arthur-England-Tudor
Arthur-England-Tudor
Arthur, Prinz von Wales, etwa als Fünfzehnjähriger
 
230
Arthur-England-Tudor-Hochzeit
Arthur-England-Tudor-Hochzeit
Flämischer Wandteppich, Katharina und Arthur bei ihrer Hochzeit, ca. 1500
 
231
Arthur-England-Tudor-Rose
Arthur-England-Tudor-Rose
Die Tudorrose, Vereinigung der weißen Rose von York und der roten von Lancaster
 
232
Arthur-II-Bretagne
Arthur-II-Bretagne
Arthur II. mit dem Wappen des Hauses Dreux
 
233
Arundel - Schloss
Arundel - Schloss
Die zur Steinburg ausgebaute Motte als historischer Kern des Schlosses.
Arundel Castle [ærəndəl oder in lokaler Aussprache ɑːndəl] ist ein Schloss in der Ortschaft Arundel in der Grafschaft West Sussex. Der Name Arundel setzt sich aus dem Namen des Flusses Arun und dem altenglischen Wort del (Fluss) zusammen. Der Fluß fließt durch die South Downs nahe der englischen Südküste.

Arundel Castle ist eine der besterhaltenen mittelalterlichen Burgen und eines der eindrucksvollsten Schlösser in Britannien. Arundel Castle wurde im 11. Jahrhundert in der Zeit von Eduard dem Bekenner in typischer Festungsbauweise mit Zinnen und Zugbrücken erbaut und unter Roger de Montgomerie, 1. Earl of Shrewsbury vollendet. Seit 1141 bis heute ist es standesgemäßer Sitz der Earls of Arundel, die seit 1660 auch Dukes of Norfolk sind.

(Bild: Wikipedia; Der ursprünglich hochladende Benutzer war 98octane in der Wikipedia auf Englisch - © CC BY 2.5 / https://creativecommons.org/licenses/by/2.5/ -)
 
234
Aspar
Aspar
Platte mit der Darstellung des Aspar und seines Sohnes Ardabur. Die Ikonographie folgt jener von spätantiken Kaiserbildern, was den Machtanspruch des Heermeisters unterstreicht. Das Werk ist wahrscheinlich im Jahr 434 entstanden, als Aspar das Konsulat bekleidete. Die Umschrift lautet "Fl(avius) Ardabur(ius) Aspar, vir inlustris, com(es) et mag(ister) mil(itum), consul ordinarius".

Bild: Wikipedia; I, Sailko - https://commons.wikimedia.org/wiki/User:Sailko
© CC BY 2.5 - https://creativecommons.org/licenses/by/2.5/
 
235
Audovera
Audovera
Die verstossene Audovera, Ölgemälde von Albert Maignan

Bild: Wikipedia; Albert Maignan - The Athenaeum - https://en.wikipedia.org/wiki/Albert_Maignan
© Gemeinfrei
 
236
Auxonne - Stammtafel
Auxonne - Stammtafel
Genealogie der Grafen von Auxonne
 
237
Árpád1
Árpád1
 
238
Árpád2
Árpád2
 
239
Árpáden-Genealogie
Árpáden-Genealogie
Die römischen Zahlen in Klammern bezeichnen die Großfürsten (I.-V.), die arabischen Zahlen (1.-23.) die Könige.
 
240
Balduin I. von Jerusalem (von Boulogne) - Krönung
Balduin I. von Jerusalem (von Boulogne) - Krönung
Krönung Balduins I. (aus: Histoire d'Outremer, 13. Jahrhundert)

(Bild: Wikipedia; William of Tyre - http://classes.bnf.fr/idrisi/images/2/3_07_1.jpg - © Gemeinfrei)
 
241
Balduin-I-Konstantinopel
Balduin-I-Konstantinopel
Balduin I. von Konstantinopel, Reiterstandbild in Mons (Belgien)
 
242
Balduin-I.-von-Flandern
Balduin-I.-von-Flandern
König Karl der Kahle belehnt Balduin Eisenarm mit der Grafschaft Flandern. Darstellung aus dem 15. Jahrhundert.
 
243
Balduin-II-Courtenay-Konnstantinopel
Balduin-II-Courtenay-Konnstantinopel
Kaiser Balduin II. verabschiedet 1260 die Brüder Niccolò und Maffeo Polo zu ihrer Reise nach China an den Hof des Kubilai Khan. Darstellung aus einer um 1410 gefertigten Kopie des Livre des merveilles du monde des Marco Polo. (Paris, Bibliothèque nationale de France)
 
244
Balduin-II-Courtenay-Konnstantinopel-Karte
Balduin-II-Courtenay-Konnstantinopel-Karte
Das Lateinische Reich (rot) in Romanien während der Herrschaft Kaiser Balduins II. von 1228 bis 1261.
 
245
Balduin-II-der-Kahle
Balduin-II-der-Kahle
Balduin II. der Kahle in einer Darstellung des 16. Jahrhunderts
 
246
Balduin-II-Jerusalem
Balduin-II-Jerusalem
 
247
Balduin-III-Jerusalem
Balduin-III-Jerusalem
Krönung von Balduin III. (Darstellung aus dem 13. Jahrhundert)
 
248
Balduin-III.-von-Flandern
Balduin-III.-von-Flandern
 
249
Balduin-IV-Jerusalem
Balduin-IV-Jerusalem
Links: Balduin IV. verletzt sich beim Spiel mit seinen Freunden. Rechts: Wilhelm von Tyrus entdeckt erste Anzeichen der Lepra an seinem Schützling. Miniatur aus einer französischen Ausgabe der Historia rerum in partibus transmarinis gestarum des Wilhelm von Tyrus, 13. Jahrhundert. (London, British Library)
 
250
Balian-Ibelin
Balian-Ibelin
Balian von Ibelin übergibt Jerusalem an Saladin, aus Les Passages faits Outremer par les Français contre les Turcs et autres Sarrasins et Maures outremarins, um 1490.
 

    «Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... 47» Vorwärts»