Gräfin Adele von Frankreich (von Neustrien)

Gräfin Adele von Frankreich (von Neustrien)

weiblich

Angaben zur Person    |    Medien    |    Notizen    |    Alles

  • Name Adele von Frankreich (von Neustrien) 
    Titel Gräfin 
    Geschlecht weiblich 
    Personen-Kennung I2845  Reise in die Geschichte / Journey into the history / Voyage dans l'histoire | Stammler Manfred - Vorfahren, Zwyer Katharina - Vorfahren
    Zuletzt bearbeitet am 25 Apr 2018 

    Vater König Robert I. von Frankreich (von Neustrien),   geb. 866,   gest. 15 Jun 923, Soissons, Frankreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 57 Jahre) 
    Mutter (Adele) N. 
    Familien-Kennung F3007  Familienblatt  |  Familientafel

    Familie Graf Heribert II. von Vermandois,   geb. cir 880,   gest. 23 Feb 943  (Alter ~ 63 Jahre) 
    Kinder 
     1. Graf Odo von Vermandois,   geb. 910,   gest. 19 Jun 946  (Alter 36 Jahre)
    +2. Gräfin Adele von Vermandois,   geb. cir 915,   gest. zw 958 und 960  (Alter ~ 45 Jahre)
     3. Heribert III. von Vermandois, der Alte,   geb. zw 910 und 915,   gest. zw 980 und 984  (Alter ~ 69 Jahre)
     4. Graf Robert von Vermandois (Karolinger),   geb. cir 920,   gest. Aug 967  (Alter ~ 47 Jahre)
     5. Adalbert I. von Vermandois,   geb. cir 915,   gest. 8 Sep 987  (Alter ~ 72 Jahre)
     6. Gräfin Ledgard (Luitgard) von Vermandois,   geb. cir 915/920,   gest. an einem 27 Mai nach 978  (Alter ~ 58 Jahre)
     7. Erzbischof Hugo von Vermandois,   geb. 920,   gest. 962  (Alter 42 Jahre)
    Zuletzt bearbeitet am 26 Okt 2017 
    Familien-Kennung F1755  Familienblatt  |  Familientafel

  • Fotos Mittelalter
    Adele-Neustrien
    Adele-Neustrien

    Staatsarchive
    Zwyer Aegydius (10) - Familienblatt
    Zwyer Aegydius (10) - Familienblatt
    Auszug aus den Urner Stammbücher, Staatsarchiv Uri

  • Notizen 
    • https://de.wikipedia.org/wiki/Neustrien

      Neustrien oder Neustria war in der Zeit von 511 bis 737 der nordwestliche Teil des fränkischen Reiches zwischen Loire und Schelde. Durchgehend beherrschte das Geschlecht der Merowinger diesen Reichsteil.
      Neustrien hatte in der Zeit seines Bestehens oftmals Konflikte mit seinem östlichen Nachbarn Austrasien auszufechten, wobei diese beiden Länder aber auch häufig in Personalunion miteinander verbunden waren.[1]
      Neustrien war Folgereich des Reiches von Soissons und Vorläufer des Westfränkischen Reiches. Seine Oberhäupter führten alle den Titel König.

      Könige Neustriens
      • 584–629 Chlothar II. der Junge
      • 629–639 Dagobert I. Der Gute (in Personalunion)
      • 639–657 Chlodwig II.
      • 657–673 Chlothar III.
      • 673–673 Theuderich III.
      • 673–675 Childerich II. (in Personalunion)
      • 675–691 Theuderich III. (2. Mal)
      • 691–695 Chlodwig III.
      • 695–711 Childebert III.
      • 711–715 Dagobert III.
      • 715–721 Chilperich II. (Bruder Daniel)
      • 721–737 Theuderich IV.
      • 737–741 Karl Martell (als Hausmeier und in Personalunion)
      • 741–743 Pippin III. (als Hausmeier)
      • 743–751 Childerich III.



      Literatur
      • Hartmut Atsma (Hrsg.): La Neustrie. Les pays au nord de la Loire de 650 à 850. Colloque historique international (= Beihefte der Francia. 16/1 und 16/2). Thorbecke, Sigmaringen 1989, ISBN 3-7995-7316-X (Bd. 1 online; Bd. 2 online).
      • Patrick Périn (Hrsg.): La Neustrie. Les pays au nord de la Loire de Dagobert à Charles le Chauve (VIIe-IXe siècles), Rouen 1985.
      Weblinks
      Commons: Neustria – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
      • Farbkarte mit den Grenzen der Teilkönigreiche um 600.
      Anmerkungen
      1 Matthias Becher: Karl der Grosse. München 1999, S. 33.