Dorothea von Beroldingen

weiblich


Angaben zur Person    |    Medien    |    Notizen    |    Quellen    |    Alles

  • Name Dorothea von Beroldingen 
    Geschlecht weiblich 
    Personen-Kennung I1008  Reise in die Geschichte / Journey into the history / Voyage dans l'histoire | Stammler Manfred - Vorfahren, Stammler Heinrich (Harry) - Vorfahren, Kieliger Franziska - Vorfahren, Zurfluh Helena - Vorfahren, Zwyer Katharina - Vorfahren
    Zuletzt bearbeitet am 17 Apr 2018 

    Vater Landammann & Hauptmann Andreas von Beroldingen,   geb. cir 1440, Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 10 Mrz 1510, Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter ~ 70 Jahre) 
    Mutter Elisabeth Fries 
    Verheiratet Datum unbekannt 
    Familien-Kennung F1432  Familienblatt  |  Familientafel

    Familie Johannes Zumbrunnen, des Raths,   geb. vor 1475,   gest. 14 Sep 1515, Marignano, Italien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter ~ 40 Jahre) 
    Verheiratet Datum unbekannt  [1, 2
    Notizen 
    • Das Ehepaar hatte 2 Söhne
    Kinder 
    +1. Landammann Mansuetus Zumbrunnen,   gest. vor Mai 1549
    +2. Andreas Zumbrunnen
    Staatsarchive
    Zumbrunnen Johann (11a) - Familienblatt
    Zumbrunnen Johann (11a) - Familienblatt
    Auszug aus den Urner Stammbücher, Staatsarchiv Uri
    Zuletzt bearbeitet am 6 Aug 2020 
    Familien-Kennung F906  Familienblatt  |  Familientafel

  • Wappen, Siegel, Münzen
    von Beroldingen - Familienwappen
    von Beroldingen - Familienwappen
    Huber Emil (1867-1934), Altdorf, Urner Wappenbuch, S. 6 / © Staatsarchiv Uri, Altdorf - Anzahl verschiedener Wappen dieses Geschlechts: 3 (In diesem Stammbaum verwendet: 1)

    Wappen: in Gold ein blauer, mit zwei goldenen Sternen belegter, schwarz gesprängter Reichsapfel.

    Natürlich hatte nicht jede Familie ein Wappen. Zur besseren Übesicht in den Grafiken habe ich jedoch allen Mitglieder der Urner Geschlechter das jeweilige Familienwappen zugewiesen.

    Staatsarchive
    Beroldingen Andreas (4) Familienblatt
    Beroldingen Andreas (4) Familienblatt
    Auszug aus den Urner Stammbücher, Staatsarchiv Uri
    Zumbrunnen Johann (11a) - Familienblatt
    Zumbrunnen Johann (11a) - Familienblatt
    Auszug aus den Urner Stammbücher, Staatsarchiv Uri

    Orte
    Beroldingen
    Beroldingen
    - Portrait des Schloss Beroldingen bei Seelisberg, Uri, Schweiz
    - Portrait of Beroldingen Castle near Seelisberg, Uri, Switzerland
    - Portrait du château de Beroldingen près de Seelisberg, Uri, Suisse

  • Notizen 
    • Die Beroldingen tauchen in der schriftlichen Überlieferung erstmals im Jahre 1257 beim Streit zwischen den urnerischen Izzeli und Gruoba auf. In dieser Sippenfehde nahm Kuno von Beroldingen für die Izzeli Partei. Ungefähr zwanzig Jahre später fiinden wir die Beroldingen als Gotteshausleute des Fraumünsters von Zürich. Mit Heinrich von Beroldingen aber gelange das Geschlecht zur vollen Blüte: als erster der Familie wurde er Landammann und vertrat somit die auch ennetbirgische Politik vovon Uri. Auf den Eidgenössischen Tagsatzungen sicherte er die Interessen seines Standes; 1437 vermittelte er im toggenburgischen Erbschaftsstreit, und 1444 besiegelte er im Alten Zürichkrieg nach der Schlacht von St. Jakob an der Birs den Friededen mit dem französischen Dauphin. Heinrichs Enkel Andreas, um 1450 geboren, führte die Politik seines Grossvaters weiter. Besondere Verdienste erwarb er sich bei der Einnahme der Festung und Stadt Bellinzona. Mit der Übernahme dieses strategisch wichtigen Ortes gelangte der Gotthardweg von Flüelen bis Bellinzona fest in die Hand der Eidgenossen. 

      Ritter Josua von Beroldingen (1495-1563), Sohn des Andreas, focht in der Schlacht von Marignano mit und unterschrieb für das Land Uri 1529 den Ersten Kappeler Landfrieden. Wie schon sein Vater Andreas wurde auch er vom Papst ausgezeichnet. Paul III schlug ihn 1518 in der Sixtinischen Kapelle zum römischen Ritter. Bald bekleidete er den rang des ersten obersten der päpstlichen Garde in Bologna. Um die Mitte des 16. Jahrhunderts erbaute er sich das Schlösschen Beroldingen, wohl als sichtbares Zeichen seiner Macht und seines hohen Ansehens. Von seinen zehn Kindern wurde Laurenz der Stammvater der älteren Urner Linie. Johann Peregrin, ein anderer Sohn Johanns, begründete den thurgauischen, später deutsch-österreichischen Familienzweig.

      Der Sohn Sebastian erhob 1598 die Familiengüter zum heute noch bestehenden Fideikommiss. Dies hatte zur Folge, dass die ehemaligen beroldingischen Güter niemals verkauft oder verpfändet werden durften. Aus dem Ertrag der verwalteten Güter ist eiein bestimmter Zins der beroldingischen Pfründe sowie ein festgesetzter Betrag an die armen des Standes Uri auszurichten. Im Lauf der Zeit hat sich das Geschlecht weit zerstreut; Vertreter der Familie leben in Deutschland, Österreich und Spanien. In Uri selbst ist das Geschlecht ausgestorben. Nach dem Aussterben der Familie im Kanton Uri übernahm die Familie Schmid ab Uri in Altdorf die Verwaltung der Stiftung. Ein Teil des Ertrages der Fideikommissgüter wird als Stipendien an Urner Studenten ausgerichtet. Ein anderer Teil dient der Instandstellung und Rennovation des Schlösschens. Das Gebäude wird seit vielen Jahren verpachtet. Die Kapelle des Schlösschens kann besichtigt werden.

      Aus: http://www.swisscastles.ch/Uri/beroldingen_d.html

    • Verwandtschaft:

      http://www.stammler-genealogie.ch/relationship.php?altprimarypersonID=&savedpersonID=I1&secondpersonID=&maxrels=1&disallowspouses=0&generations=50&tree=StammlerBaum&primarypersonID=I3008


  • Quellen 
    1. [S9] Uri - Staatsarchiv, Stammbuch Nr. 33.
      Seite 180 - Zumbrunnen, Fam. Nr. 9-a

    2. [S9] Uri - Staatsarchiv, Stammbuch Nr. 33.
      Seite 180 - Zumbrunnen, Fam Nr. 11A