Bischof Adalbero von Reims (Wigeriche)

Bischof Adalbero von Reims (Wigeriche)

männlich 940 - 989  (49 Jahre)

Angaben zur Person    |    Medien    |    Notizen    |    Ereignis-Karte    |    Alles

  • Name Adalbero von Reims (Wigeriche) 
    Titel Bischof 
    Geboren 935/940 
    Geschlecht männlich 
    Titel auf Deutsch Reims Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Erzbischof von Reims 
    Titel auf Deutsch Methingau Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Graf im Methingau
    https://de.wikipedia.org/wiki/Methingau 
    Gestorben 23 Jan 989 
    Personen-Kennung I12131  Reise in die Geschichte / Journey into the history / Voyage dans l'histoire
    Zuletzt bearbeitet am 12 Aug 2018 

    Vater Graf Gozelo im Bidgau (Wigeriche),   geb. cir 911,   gest. 943  (Alter ~ 32 Jahre) 
    Mutter Uda (Oda) von Metz,   geb. cir 910,   gest. 10 Apr 963  (Alter ~ 53 Jahre) 
    Familien-Kennung F2329  Familienblatt  |  Familientafel

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsTitel auf Deutsch - Erzbischof von Reims - - Reims Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsTitel auf Deutsch - Graf im Methingau https://de.wikipedia.org/wiki/Methingau - - Methingau Link zu Google Earth
     = Link zu Google Earth 
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Fotos Mittelalter
    Adalbero, Erzbischof von Reims - Münze
    Adalbero, Erzbischof von Reims - Münze
    Denier des Adalbero von Reims.

    (Bild: Wikipedia; Augustin Caron - Augustin Caron, Monnaies féodales françaises, n° 589 - © Gemeinfrei)

  • Notizen 
    • Zitat aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Adalbero_von_Reims

      Adalbero von Reims

      Adalbero von Reims († 23. Januar 989) aus der Familie der Wigeriche war von 969 bis zu seinem Tod Erzbischof von Reims.

      Er war ein Sohn des Grafen Gozelo im Bidgau und Methingau, und der Uda von Metz, folglich ein Bruder des Grafen Gottfried, gen. der Gefangene, von Verdun, väterlicherseits ein Neffe des Bischofs Adalbero I. von Metz, mütterlicherseits ein Neffe des Erzbischofs Wichfrid von Köln.

      Als loyaler Gefolgsmann Kaiser Ottos I. wurde er 969 Erzbischof von Reims und Erzkanzler. Er machte aus seiner Residenz ein intellektuelles und künstlerisches Zentrum, und schmückte seine Kathedrale mit Bronzen und Fenstern. Zu seinem Scholastiker machte er Gerbert von Aurillac.

      Im Konflikt zwischen den Karolingern Lothar († 986) und Ludwig V. († 987), dem Herzog Karl von Niederlothringen, dem deutschen Kaiser Otto II. und Hugo Capet, in den er tief verwickelt war, entkam er nur knapp einem Hochverratsprozess in Compiègne, zuerst 985, dann 987 ein weiteres Mal.

      Er salbte 979 Ludwig V., den letzten Karolinger, zum König von Frankreich ebenso wie am 3. Juli 987 seinen Verbündeten Hugo Capet, nach dessen Wahl, der er vorsaß, und schließlich dessen Sohn, den späteren Robert II.

      Mehr unter dem Link oben..