Reginhart von Ursin

Reginhart von Ursin

männlich - 1102

Angaben zur Person    |    Medien    |    Notizen    |    Ereignis-Karte    |    Alles

  • Name Reginhart von Ursin 
    • Die Söhne von Reginhard von Ursin, Gottfried und Rupert, ließen nun auf einer Erhebung oberhalb des Ortes Ronsberg eine Burg bauen und nannten sich fortan Ronsberg.
    Geschlecht männlich 
    Besitz Burg Irsee Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Besitzer der, heute von der St. Stephan Kirche überbauten, Burg Irsee.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Burgstall_Irsee  
    Gestorben 1101/02 
    Personen-Kennung I12267  Reise in die Geschichte / Journey into the history / Voyage dans l'histoire
    Zuletzt bearbeitet am 27 Aug 2018 

    Vater Reginhart von Ursin 
    Familien-Kennung F6131  Familienblatt  |  Familientafel

    Familie Irmgard 
    Kinder 
    +1. Ruprecht von Ursin (von Ronsberg)
     2. Gottfried von Ursin
    Zuletzt bearbeitet am 27 Aug 2018 
    Familien-Kennung F6130  Familienblatt  |  Familientafel

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsBesitz - Besitzer der, heute von der St. Stephan Kirche überbauten, Burg Irsee. https://de.wikipedia.org/wiki/Burgstall_Irsee - - Burg Irsee Link zu Google Earth
     = Link zu Google Earth 
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Gräber, Denkmäler
    Irsee - Gedenktafel
    Irsee - Gedenktafel
    Irsee (Landkreis Ostallgäu, Bayerisch-Schwaben). Gedenktafel an der Friedhofsmauer.

    (Bild: Wikipedia; ark Avenger, Eigenes Werk - © CC BY-SA 3.0 / https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/ -)

  • Notizen 
    • Zitat aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Irsee

      Irsee

      Irsee ist ein Markt im schwäbischen Landkreis Ostallgäu und ein Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Pforzen.

      Geografie
      Irsee liegt in der Region Allgäu im Landkreis Ostallgäu, nordwestlich von Kaufbeuren. Es existiert nur die Gemarkung Irsee.

      Geschichte
      Ursprünglich lautete der Name des Ortes Ursin.[2] Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte im Jahre 982.[3] Die zunächst hier noch ansässigen Feudalherren, welche sich von Ursin nannten, errichteten eine Burg und stifteten im 12. Jahrhundert das Kloster Irsee.

      Der Markt Irsee gehörte bis zur Säkularisation 1803 zur Reichsabtei Irsee. Irsee besaß das Marktrecht mit wichtigen Eigenrechten. Seit dem Reichsdeputationshauptschluss von 1803 gehört der Ort zu Bayern.

      Mehr unter dem Link oben..