Landammann Gedeon Stricker

Landammann Gedeon Stricker

männlich

Angaben zur Person    |    Medien    |    Notizen    |    Quellen    |    Ereignis-Karte    |    Alles

  • Name Gedeon Stricker 
    Titel Landammann 
    Geschlecht männlich 
    Beruf / Beschäftigung Frankreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Französischer Agent und Vertrauensmann der Partei des Königs Heinrich III. von Frankreich.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Heinrich_III._(Frankreich) 
    Beruf / Beschäftigung 28 Sep 1578  Turin, Italien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Gesandter zur Beschwörung des Bündnisses mit Savoyen. 
    Beruf / Beschäftigung 1582-1586  Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Dorfvogt 
    Beruf / Beschäftigung Okt 1602  Paris, Frankreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Gesandter zu König Heinrich IV. nach Paris.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Heinrich_IV._(Frankreich) 
    Beruf / Beschäftigung 1599-1607  Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Statthalter 
    Beruf / Beschäftigung 1607-1609  Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Der 56. Landammann von Uri (Amtsperiode 105) 
    Beruf / Beschäftigung 1599-1614 
    Über 55 mal Gesandter an Tagsatzungen und Konferenzen 
    Wohnort Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Personen-Kennung I17508  Reise in die Geschichte / Journey into the history / Voyage dans l'histoire
    Zuletzt bearbeitet am 26 Aug 2019 

    Vater Michael Stricker,   gest. 1599 
    Mutter Anna von Angeloch 
    Verheiratet Datum unbekannt 
    Familien-Kennung F8683  Familienblatt  |  Familientafel

    Familie Maria Anna Agatha Gamma,   geb. Wassen, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Verheiratet Datum unbekannt  [1
    Notizen 
    • Das Ehepaar hatte 5 Kinder, 3 Söhne und 2 Töchter
    Kinder 
    +1. Gedeon Stricker
    +2. Johann Jakob Stricker
    +3. Johann (Johannes) Stricker,   gest. 25 Apr 1651
    Zuletzt bearbeitet am 28 Mai 2019 
    Familien-Kennung F8682  Familienblatt  |  Familientafel

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Französischer Agent und Vertrauensmann der Partei des Königs Heinrich III. von Frankreich. https://de.wikipedia.org/wiki/Heinrich_III._(Frankreich) - - Frankreich Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Gesandter zur Beschwörung des Bündnisses mit Savoyen. - 28 Sep 1578 - Turin, Italien Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Dorfvogt - 1582-1586 - Altdorf, Uri, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Gesandter zu König Heinrich IV. nach Paris. https://de.wikipedia.org/wiki/Heinrich_IV._(Frankreich) - Okt 1602 - Paris, Frankreich Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Statthalter - 1599-1607 - Uri, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Der 56. Landammann von Uri (Amtsperiode 105) - 1607-1609 - Uri, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsWohnort - - Altdorf, Uri, Schweiz Link zu Google Earth
     = Link zu Google Earth 
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Wappen & Siegel
    Stricker - Familenwappen
    Stricker - Familenwappen
    Huber Emil (1867-1934), Altdorf, Urner Wappenbuch, S. 50 / © Staatsarchiv Uri, Altdorf - Anzahl verschiedener Wappen dieses Geschlechts: 2 (In diesem Stammbaum verwendet: 1)

    Wappen: I. in Rot ein silberner Flug mit goldener Fussfessel.

    Natürlich hatte nicht jede Familie ein Wappen. Zur besseren Übesicht in den Grafiken habe ich jedoch allen Mitglieder der Urner Geschlechter das jeweilige Familienwappen zugewiesen.
    Gedeon Stricker - Siegel (14)
    Gedeon Stricker - Siegel (14)
    a) an einem Schriftstücke vom 18. August 1580 an Schultheiss Ludwig Pfyffer im Staatsarchiv Luzern (Uri: Forderungssachen) als Briefverschluss: Ovalsiegel von 19 x 16 mm; Schild von 8 X 8 mm mit Wappen: geviertet: 1 und 4: drei kleine Schilde, 2 und 3 : Flug; Helmzier: Flug, begleitet von den Majuskeln ,,G.ST." (Siegelabb. No. 14).
    Gedeon Stricker - Siegel (15)
    Gedeon Stricker - Siegel (15)
    b) ab einer Gült vom 20. September 1607 in meiner Siegelsammlung: Rundsiegel von 3,6 cm in Holzkapsel. Inschrift von 2,5 mm Höhe: ,,S. GEDEOIl STRICKER". Schild von 13 X 14—9 mm mit Wappen: geviertet: 1 und 4 Lilie, 2 und 3 Flug; Helmzier: Flug. Das Ganze von 2 min starkem Kranz eingerahmt (Siegelabb. No. 15).

    Orte, Wohnen
    Altdorf
    Altdorf
    Portrait der Gemeinde Altdorf, Uri, Schweiz
    Uri
    Uri
    Portrait des Landes Uri - Heute Kanton Uri, Schweiz

    Beruf, Arbeit
    Die Landammänner von Uri - 1
    Die Landammänner von Uri - 1
    - Kurzbeschreibung
    - Liste der Landammänner in den Jahren 1231 bis 1598
    Die Landammänner von Uri - 2
    Die Landammänner von Uri - 2
    - Kurzbeschieb
    - Liste der Lanammänner in den Jahren 1598 bis 1681

  • Notizen 

    • Der 56. Landammann von Uri (Amtsperiode 105) - Gedeon Stricker

      Gedeon Stricker, in Altdorf, Landammann 1607—1609, fiöiö.

      Eltern: Michael Stricker, Hauptmann und Landschreiber (j 1599) und Anna von Angeloch.

      Gattin: Agatha Gamma, Tochter des Johann, des Rats, Wassen, und der Apollonia Bessler.

      Wappen:

      I. in Rot ein silberner Flug mit goldener Fussfessel.

      II. Geviertet: 1 und 4: in Blau drei Schildchen; 2 und 3: in Rot ein silberner Flug mit goldener Fessel am Fusse.

      Nach einer Wappenbesserung durch den König von Frankreich führte die Familie folgendes Wappen: Geviertet: 1 und 4 in Blau goldene bourbonische Lilie, 2 und 3 das Stammwappen.
      Im Wappenbuch von 1645 der Straussengesellschaft in Altdorf kommt von 1664 bis 1747 einzig das Wappen III vor.

      Gedeon Stricker, des Rats, Hauptmann, Gesandter zur Beschwörung des Bündnisses mit Savoyen am 28. September 1578 in Turin, war Dorfvogt von Altdorf 1582—1586, französischer Agent und Vertrauensmann der Partei des Königs Heinrich III. von Frankreich, Statthalter 1599—1607, von 1599—1614 über 55mal Gesandter an Tagsatzungen und Konferenzen, und Gesandter zu König Heinrich IV. nach Paris im Oktober 1602. Die Landsgemeinde erteilte ihm als Hauptmann in kgl. französischen Diensten die Bewilligung zur Werbung eines Fähnleins, das Stricker nach Frankreich führte, worüber die siebenörtige Tagsatzung vom 12. August 1597 sich derart aufregte, dass von den nichturnerischen Orten dessen Bestrafung an Leib und Gut verlangt wurde.

      Er liess sich 1602 durch Martin Martini in einem Kupferstich verewigen. In sein neuerbautes Haus im Herrensitz Stoffel (heutige kantonale Erziehungsanstalt für arme und verwahrloste Kinder) erbat sich Stricker durch Landammann Zum- brunnen von der Tagsatzung 1579 uncl Fenster und Ehrenwappen der 13 Orte. Landamman Stricker wird als kluger, beredter Mann geschildert.

      Die im 18. Jahrhundert ausgestorbene Familie stammt ursprünglich von Appenzell; Johann Stricker erhielt 1455 das Urner Landrecht.

      Ich konnte zwei verschiedene Siegel feststellen, welche von Stricker gebraucht wurden:

      a) an einem Schriftstücke vom 18. August 1580 an Schultheiss Ludwig Pfyffer im Staatsarchiv Luzern (Uri: Forderungssachen) als Briefverschluss: Ovalsiegel von 19 x 16 mm; Schild von 8 X 8 mm mit Wappen: geviertet: 1 und 4: drei kleine Schilde, 2 und 3 : Flug; Helmzier: Flug, begleitet von den Majuskeln ,,G.ST." (Siegelabb. No. 14);

      b) ab einer Gült vom 20. September 1607 in meiner Siegelsammlung: Rundsiegel von 3,6 cm in Holzkapsel. Inschrift von 2,5 mm Höhe: ,,S. GEDEOIl STRICKER". Schild von 13 X 14—9 mm mit Wappen: geviertet: 1 und 4 Lilie, 2 und 3 Flug; Helmzier: Flug. Das Ganze von 2 min starkem Kranz eingerahmt (Siegelabb. No. 15).

      Quelle: [2]

  • Quellen 
    1. [S9] Uri - Staatsarchiv, Stammbuch Nr. 28.
      Seite 350 - Stricker, Fam. Nr. 6

    2. [S71] Wappen und Siegel der Landammänner von Uri, Friedrich Gisler, (Archives héraldiques suisses = Schweizerisches Archiv für Heraldik = Archivio araldico Svizzero), Band 52, Jahr 1938, Heft 1, Seiten 16, 17 .