Landammann Jost Anton Schmid von Uri

Landammann Jost Anton Schmid von Uri

männlich 1657 - 1718  (60 Jahre)

Angaben zur Person    |    Medien    |    Notizen    |    Quellen    |    Ereignis-Karte    |    Alles

  • Name Jost Anton Schmid von Uri 
    • 1) Er trat in Dienst des durchlauchten Hauses von Savoyen 1680 als Fähndrich der Schweizer-Garde, wurde 1690 dann Lleutnant und im nämlichen Jahr Hauptmann unter dem Regiment von Schulerburg, hernach Oberst-Wachtmeister und 1704 Oberst-Leutnant desgleichen Regiments. 1707 wurde er Oberst-Hauptmann der Schwyzer Garde zu Turin. Er hat als mutvoller und tapferer Held viele Feldzüge gemacht und mehr als eine rühmliche Wunde auf seinem edlen Leib empfangen. Seine dem Hause Savoyen wichtig .. ....taten Dienste verdienten ihm den Ritterorden vom heiligen Mauritz und Lazerus. Er war Gesandter an Herzoge Savoyen und Gesandter zur Tilgung der Unruhen im Land Livenen und ....... Wallis 1712 und starb 1735. [1]
    Titel Landammann 
    Geboren 8 Jul 1657 
    Geschlecht männlich 
    Beruf / Beschäftigung Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Landesstatthalter 
    Beruf / Beschäftigung Ritter des St. Mauritius- und St. Lazarus-Ordens. 
    Beruf / Beschäftigung 1698  Savoyen, Frankreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Frühzeitig trat Schmid in savoyische Dienste, wurde bereits 1698 Oberstlieutenant 
    Beruf / Beschäftigung 1692-1700  Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Landessäckelmeister 
    Beruf / Beschäftigung 1700  Turin, Italien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Oberstkommandant der Schweizergarde in Turin 
    Beruf / Beschäftigung 1704 
    Oberstlieutenant im Regiment von Schulenburg. 
    Beruf / Beschäftigung 1701, 1702, 1708  Landvogtei Baden, Aargau, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Die Landsgemeinde wählte ihn zum Landvogt von Baden  
    Beruf / Beschäftigung 1709-1711  Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Der 91. Landammann von Uri (Amtsperiode 155) 
    Beruf / Beschäftigung 1694-1712 
    Tagsatzungsgesandter für Uri 
    Wohnort Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Gestorben 1718 
    Personen-Kennung I17646  Reise in die Geschichte / Journey into the history / Voyage dans l'histoire
    Zuletzt bearbeitet am 25 Feb 2020 

    Vater Landammann & Ritter Johann Anton Schmid von Uri, des Raths,   geb. 1630,   gest. 14 Jul 1706  (Alter 76 Jahre) 
    Mutter Maria Anna Zweyer (Zwyer) von Evibach,   geb. Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Verheiratet Datum unbekannt 
    Familien-Kennung F8782  Familienblatt  |  Familientafel

    Familie Anna Maria Ursula Stricker,   geb. 15 Feb 1666 
    Verheiratet Datum unbekannt  [2
    Notizen 
    • Das Ehepaar hatte 9 Kinder, 5 Söhne und 4 Töchter
    Kinder 
    +1. Landeshauptmann Jost Sebastian Heinrich Schmid von Uri,   geb. 26 Dez 1685
    +2. Landammann Johann Franz Josef Schmid von Uri,   geb. 20 Mrz 1688
    +3. Maria Magdalena Schmid von Uri,   geb. 8 Apr 1699
    +4. Franz Xaver Thaddäus Schmid von Uri,   geb. 28 Aug 1705
    Zuletzt bearbeitet am 24 Sep 2019 
    Familien-Kennung F8781  Familienblatt  |  Familientafel

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Landesstatthalter - - Uri, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Frühzeitig trat Schmid in savoyische Dienste, wurde bereits 1698 Oberstlieutenant - 1698 - Savoyen, Frankreich Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Landessäckelmeister - 1692-1700 - Uri, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Oberstkommandant der Schweizergarde in Turin - 1700 - Turin, Italien Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Die Landsgemeinde wählte ihn zum Landvogt von Baden - 1701, 1702, 1708 - Landvogtei Baden, Aargau, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Der 91. Landammann von Uri (Amtsperiode 155) - 1709-1711 - Uri, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsWohnort - - Altdorf, Uri, Schweiz Link zu Google Earth
     = Link zu Google Earth 
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Wappen & Siegel
    Schmid von Uri - Familienwappen (2)
    Schmid von Uri - Familienwappen (2)
    Huber Emil (1867-1934), Altdorf, Urner Wappenbuch, S. 45 / © Staatsarchiv Uri, Altdorf - Anzahl verschiedener Wappen der Geschlechter Schmid: 5 (In diesem Stammbaum verwendet: 2)

    Wappen: geviertet, 1 und 4 Lilie, 2 und 3 Bär

    Natürlich hatte nicht jede Familie ein Wappen. Zur besseren Übesicht in den Grafiken habe ich jedoch allen Mitglieder der Urner Geschlechter das jeweilige Familienwappen zugewiesen.
    Jost Anton Schmid von Uri - Siegel (33)
    Jost Anton Schmid von Uri - Siegel (33)
    Die Gült vom 26. April 1710 für 100 Gulden ab „Burgli" in Attinghausen besiegelte Landammann Jost Anton Schmid mit einem Rundsiegel von 3 cm Durchmesser mit der 2 mm hohen Inschrift: „✠ IO . AN ...... SCHMIDT . ✠". Das gevierte Wappen enthält eine abweichende Folge: 1 und 4: Lilie, 2 und 3: Bär im Schild von 12x9—14 mm. Helmzier: stehender Bär (Abbildung 33).

    Orte, Wohnen
    Altdorf
    Altdorf
    Portrait der Gemeinde Altdorf, Uri, Schweiz
    Uri
    Uri
    Portrait des Landes Uri - Heute Kanton Uri, Schweiz

    Beruf, Arbeit
    Die Landammänner von Uri - 3
    Die Landammänner von Uri - 3
    - Kurzbeschreibung
    - Liste der Landammänner in den Jahren 1681 bis 1798

  • Notizen 

    • Der 91. Landammann von Uri (Amtsperiode 155) - Jost Anton Schmid von Uri

      Jost Anton Schmid, in Altdorf, Landammann 1709—1711, von der Linie des Gardehauptmanns, war der zweite Sohn des Landammann Johann Anton und der Maria Anna Zwyer von Evibach, geboren 8. Juli 1657, f 1718, bewohnte das Schmid'sche Stammhaus im Landgut Grossutzigen. Er verehelichte sich mit Maria Anna Ursula Stricker, Tochter des Hauptmann Sebastian Heinrich und der Maria Ursula Schmid von Bellikon.

      Frühzeitig trat Schmid in savoyische Dienste, wurde bereits 1698 Oberstlieutenant, 1700 Oberstkommandant der Schweizergarde in Turin, 1704 auch noch Oberstlieutenant im Regiment von Schulenburg. Ritter des St. Mauritius- und St. Lazarus-Ordens. Er machte verschiedene Feldzüge mit, aus welchen er ruhmvoll, aber auch wundenbedeckt hervorging ,-.1709 zog er sich aus dem Militärdienste zurück.

      Im Staatsdienste seiner Heimat betätigte sich Schmid von 1692—1700 als Landesseckelmeister, sowie als Tagsatzungsgesandter von 1694—1712. Die Landsgemeinde wählte ihn zum Landvogt von Baden für die Jahre 1701 und 1702, 1708 als Landesstatthalter und 1712 als Gesandten an den Herzog von Savoyen.

      Sein Originalgemälde befindet sich in Altdorf im Besitze der Familie Oberst Epp-Schmid.

      Die Gült vom 26. April 1710 für 100 Gulden ab „Burgli" in Attinghausen besiegelte Landammann Jost Anton Schmid mit einem Rundsiegel von 3 cm Durchmesser mit der 2 mm hohen Inschrift: „✠ IO . AN ...... SCHMIDT . ✠". Das gevierte Wappen enthält eine abweichende Folge: 1 und 4: Lilie, 2 und 3: Bär im Schild von 12x9—14 mm. Helmzier: stehender Bär (Abbildung 33).

      Quelle: [3]

  • Quellen 
    1. [S9] Uri - Staatsarchiv, Stammbuch Nr. 28.
      Seite 34 - Schmid von Uri, Fussnoten 1)

    2. [S9] Uri - Staatsarchiv, Stammbuch Nr. 28.
      Seite 34 - Schmid von Uri, Fam. Nr. 32

    3. [S71] Wappen und Siegel der Landammänner von Uri, Friedrich Gisler, (Archives héraldiques suisses = Schweizerisches Archiv für Heraldik = Archivio araldico Svizzero), Band 53, Jahr 1939, Heft 2, Seiten 43, 44.