Landammann Jost Anton II. Schmid von Uri

Landammann Jost Anton II. Schmid von Uri

männlich 1732 - 1784  (51 Jahre)

Angaben zur Person    |    Medien    |    Notizen    |    Quellen    |    Ereignis-Karte    |    Alles

  • Name Jost Anton II. Schmid von Uri 
    Titel Landammann 
    Spitzname Schmid von Bellikon 
    Geboren 2 Feb 1732  Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht männlich 
    Beruf / Beschäftigung Ursern, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Abgeordneter zur Landrechtsbeschwörung nach Ursern 
    Beruf / Beschäftigung Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Mitglied des Kirchenrates Altdorf, sowie des geheimen Rates und des Kriegsrates 
    Beruf / Beschäftigung 1781  Lugano und Locarno Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Ehrengesandter zum Syndikat in Lauis und Luggarus 
    Beruf / Beschäftigung 1778-1782  Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Landesstatthalter 
    Beruf / Beschäftigung 1782 & 1783 
    Tagsatzungsgesandter für Uri 
    Beruf / Beschäftigung 1782-1784  Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Der 117. Landammann von Uri (Amtsperiode 191) 
    Besitz Bellikon, Aargau, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Erbt von seiner Mutter die Herrschaft Bellikon 
    Besitz Hausen, Aargau, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Erbt von seiner Mutter die Herrschaft Hausen 
    Wohnort Lehn, Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    In Altdorf wohnte er im Hause am Lehn, dem Wohnsitz der „Schmid von Bellikon". 
    Gestorben 26 Jan 1784 
    • Verstarb im Amte des Landammanns von Uri
    Personen-Kennung I18437  Reise in die Geschichte / Journey into the history / Voyage dans l'histoire
    Zuletzt bearbeitet am 23 Sep 2019 

    Vater Landammann Johann Franz Josef Schmid von Uri,   geb. 20 Mrz 1688 
    Mutter Maria Anna Katharina Elisa Schmid von Bellikon,   geb. 13 Feb 1701 
    Verheiratet Datum unbekannt 
    Familien-Kennung F9244  Familienblatt  |  Familientafel

    Familie Maria Franziska Brand,   geb. 10 Jan 1742, Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Verheiratet Datum unbekannt  [1
    Notizen 
    • Das Ehepaar hatte 13 Kinder, 9 Söhne und 4 Töchter
    Kinder 
    +1. Landammann Anton Maria II. Schmid von Uri,   geb. 13 Aug 1762, Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
    Zuletzt bearbeitet am 23 Sep 2019 
    Familien-Kennung F9249  Familienblatt  |  Familientafel

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsGeboren - 2 Feb 1732 - Altdorf, Uri, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Abgeordneter zur Landrechtsbeschwörung nach Ursern - - Ursern, Uri, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Mitglied des Kirchenrates Altdorf, sowie des geheimen Rates und des Kriegsrates - - Altdorf, Uri, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Ehrengesandter zum Syndikat in Lauis und Luggarus - 1781 - Lugano und Locarno Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Landesstatthalter - 1778-1782 - Uri, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Der 117. Landammann von Uri (Amtsperiode 191) - 1782-1784 - Uri, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBesitz - Erbt von seiner Mutter die Herrschaft Bellikon - - Bellikon, Aargau, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBesitz - Erbt von seiner Mutter die Herrschaft Hausen - - Hausen, Aargau, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsWohnort - In Altdorf wohnte er im Hause am Lehn, dem Wohnsitz der „Schmid von Bellikon". - - Lehn, Altdorf, Uri, Schweiz Link zu Google Earth
     = Link zu Google Earth 
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Wappen & Siegel
    Schmid von Uri - Familienwappen (2)
    Schmid von Uri - Familienwappen (2)
    Huber Emil (1867-1934), Altdorf, Urner Wappenbuch, S. 45 / © Staatsarchiv Uri, Altdorf - Anzahl verschiedener Wappen der Geschlechter Schmid: 5 (In diesem Stammbaum verwendet: 2)

    Wappen: geviertet, 1 und 4 Lilie, 2 und 3 Bär

    Natürlich hatte nicht jede Familie ein Wappen. Zur besseren Übesicht in den Grafiken habe ich jedoch allen Mitglieder der Urner Geschlechter das jeweilige Familienwappen zugewiesen.
    Jost Anton Schmid von Uri II. - Siegel (35)
    Jost Anton Schmid von Uri II. - Siegel (35)
    Landammann Schmid führte ein Rundsiegel von 3,2 cm (Beleg: Gült vom 27. Dezember 1782 der Kirche Bürglen). Im Schild von 12x12—8 mm ist das gevierte Wappen: 1 und 4: Lilie, 2 und 3: Bär; Kleinod: Bär. Die 2 mm grosse Umschrift lautet: ,,+ IOST ANT SCHMIDT". (Abb. Nr. 35)

    Orte, Wohnen
    Altdorf
    Altdorf
    Portrait der Gemeinde Altdorf, Uri, Schweiz
    Uri
    Uri
    Portrait des Landes Uri - Heute Kanton Uri, Schweiz

    Beruf, Arbeit
    Die Landammänner von Uri - 3
    Die Landammänner von Uri - 3
    - Kurzbeschreibung
    - Liste der Landammänner in den Jahren 1681 bis 1798

  • Notizen 

    • Der 117. Landammann von Uri (Amtsperiode 191) - Jost Anton Schmid von Uri II.

      Jost Anton Schmid II., in Altdorf, Landammann 1782—1784; geb. 2. Februar 1732, Sohn des Landammann Johann Franz Josef und der Katharina Elisabeth Schmid von Bellikon, von der Linie des „Gardehauptmann". Als Gerichtsherr von Bellikon und Hausen, welche beiden Herrschaften sich von seiner Mutter auf Jost Anton Schmid vererbten, wird ihm vielfach der Name ,,Schmid von Bellikon" gegeben.

      Gattin: Franziska Brand, Tochter des Landammann Josef Martin Fridolin Brand und der Maria Josefa Salesia Tanner.

      Schon im Jahr 1757 kam Schmid in den Landrat; er war Mitglied des Kirchenrates Altdorf, sowie des geheimen Rates und des Krie'gsrates, Landesstatthalter 1778—1782, Ehrengesandter zum Syndikat in Lauis und Luggarus 1781, Tagsatzungsgesandter 1782 und 1783, Abgeordneter zur Landrechtsbeschwörung nach Ursern, Kommandant der 2. Rotte der Urner Miliz. In Altdorf wohnte er im Hause am Lehn, dem Wohnsitz der „Schmid von Bellikon" und starb im Amte am 26. Januar 1784.

      Ein Sohn, Anton Maria, bekleidete 1819 und 1820 ebenfalls Uri's höchste Staatswürde.

      Landammann Schmid führte ein Rundsiegel von 3,2 cm (Beleg: Gült vom 27. Dezember 1782 der Kirche Bürglen). Im Schild von 12x12—8 mm ist das gevierte Wappen: 1 und 4: Lilie, 2 und 3: Bär; Kleinod: Bär. Die 2 mm grosse Umschrift lautet: ,,+ IOST ANT SCHMIDT". (Abb. Nr. 35)

      Im Wappenbuch der Straussenbruderschaft in Altdorf figuriert das Wappen des Gerichtsherrn Jost Anton Schmid, des Rats, 1773, mit folgenden Tinkturen: in Blau die goldene Lilie und in Gold der schwarze Bär.

      Quelle: [2]

  • Quellen 
    1. [S9] Uri - Staatsarchiv, Stammbuch Nr. 28.
      Seite 42, 43 - Schmid von Uri, Fam. Nr. 57

    2. [S71] Wappen und Siegel der Landammänner von Uri, Friedrich Gisler, (Archives héraldiques suisses = Schweizerisches Archiv für Heraldik = Archivio araldico Svizzero), Band 54, Jahr 1940, Heft 1, Seite 28.