Landammann Karl Franz Müller (Ursern)

Landammann Karl Franz Müller (Ursern)

männlich 1738 - 1797  (58 Jahre)

Angaben zur Person    |    Medien    |    Notizen    |    Quellen    |    Ereignis-Karte    |    Alles

  • Name Karl Franz Müller (Ursern) 
    Titel Landammann 
    Spitzname der untere Landammann Müller 
    Geboren 4 Okt 1738  Neapel, Italien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht männlich 
    Beruf / Beschäftigung 1764  Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Landesfürsprecher 
    Besitz 20 Jul 1764  Herrengasse, Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Erwirbt das Haus des Landammann Scolar an der Herrengasse und liess dessen 2. Stockwerk später künstlerisch ausbauen. 
    Beruf / Beschäftigung 1766  Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Landesfähnrich 
    Beruf / Beschäftigung 1762-1772  Neapel, Italien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Hauptmann einer eigenen Kompagnie vor beim Regiment Wirz in neapolitanischen Diensten. 
    Beruf / Beschäftigung 1774-1776  Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Der 114. Landammann von Uri (Amtsperiode 187) 
    Beruf / Beschäftigung 1774-1789 
    Tagsatzungsgesandter für Uri 
    Wohnort Herrengasse, Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Gestorben 2 Sep 1797 
    Personen-Kennung I18491  Reise in die Geschichte / Journey into the history / Voyage dans l'histoire
    Zuletzt bearbeitet am 18 Dez 2019 

    Vater Major Karl (Carl) Franz Müller (Ursern),   geb. 5 Dez 1698, Hospental, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 13 Jun 1761  (Alter 62 Jahre) 
    Mutter Maria Ursula Ida Magdalena Jauch,   geb. 21 Juli 1715, Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Verheiratet 21 Okt 1736 
    Familien-Kennung F9291  Familienblatt  |  Familientafel

    Familie 1 Friederika Bessler von Wattingen,   geb. Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 1766 
    Verheiratet Datum unbekannt  [1
    Zuletzt bearbeitet am 11 Aug 2020 
    Familien-Kennung F9290  Familienblatt  |  Familientafel

    Familie 2 Maria Josefa Brand,   geb. 14 Mrz 1747, Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 1828  (Alter 80 Jahre) 
    Verheiratet 1768  [3, 4
    • Laut Friedrich Gisler am 1 Sep 1766 ? [2]
    Notizen 
    • Das Ehepaar hatte 8 Kinder, 4 Söhne und 4 Töchter
    Kinder 
    +1. Landammann Karl Martin Müller (Ursern),   geb. 14 Sep 1767, Neapel, Italien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 1381
    +2. Alois Müller (Ursern),   geb. Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
     3. Karolina Viktoria Müller (Ursern),   geb. Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
    Zuletzt bearbeitet am 11 Aug 2020 
    Familien-Kennung F9280  Familienblatt  |  Familientafel

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsGeboren - 4 Okt 1738 - Neapel, Italien Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Landesfürsprecher - 1764 - Uri, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBesitz - Erwirbt das Haus des Landammann Scolar an der Herrengasse und liess dessen 2. Stockwerk später künstlerisch ausbauen. - 20 Jul 1764 - Herrengasse, Altdorf, Uri, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Landesfähnrich - 1766 - Uri, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Hauptmann einer eigenen Kompagnie vor beim Regiment Wirz in neapolitanischen Diensten. - 1762-1772 - Neapel, Italien Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Der 114. Landammann von Uri (Amtsperiode 187) - 1774-1776 - Uri, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsWohnort - - Herrengasse, Altdorf, Uri, Schweiz Link zu Google Earth
     = Link zu Google Earth 
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Wappen & Siegel
    Müller von Ursern - Wappen 1
    Müller von Ursern - Wappen 1
    Huber Emil (1867-1934), Altdorf, Urner Wappenbuch, S. 23 / © Staatsarchiv Uri, Altdorf - Anzahl verschiedener Wappen des Geschlechts Müller: 6 (In diesem Stammbaum verwendet: 5)

    Wappen:
    1. Das älteste Wappen zeigt eine schwarze Hausmarke (Siegel des Talammann Johann Müller von 1644)

    Natürlich hatte nicht jede Familie ein Wappen. Zur besseren Übesicht in den Grafiken habe ich jedoch allen Mitglieder der Urner Geschlechter das jeweilige Familienwappen zugewiesen.
    Müller von Ursern - Wappen 2
    Müller von Ursern - Wappen 2
    Huber Emil (1867-1934), Altdorf, Urner Wappenbuch, S. 23 / © Staatsarchiv Uri, Altdorf - Anzahl verschiedener Wappen des Geschlechts Müller: 6 (In diesem Stammbaum verwendet: 5)

    Wappen:
    2. In Rot ein goldenes Mühlrad.

    Natürlich hatte nicht jede Familie ein Wappen. Zur besseren Übesicht in den Grafiken habe ich jedoch allen Mitglieder der Urner Geschlechter das jeweilige Familienwappen zugewiesen.
    Müller von Ursern - Wappen 3
    Müller von Ursern - Wappen 3
    Huber Emil (1867-1934), Altdorf, Urner Wappenbuch, S. 23 / © Staatsarchiv Uri, Altdorf - Anzahl verschiedener Wappen des Geschlechts Müller: 6 (In diesem Stammbaum verwendet: 5)

    Wappen:
    3. Das heutige Wappen, auch im Wappenbuch der Straussengesellschaft schon 1772 enthalten, ist geteilt, oben gespalten von Blau und Grün mit je einer goldenen Lilie, im Schildfuss in Silber ein halbes, rotes Mühlenrad. Kleinod: Federbusch, belegt mit dem halben Mühlrad.

    Natürlich hatte nicht jede Familie ein Wappen. Zur besseren Übesicht in den Grafiken habe ich jedoch allen Mitglieder der Urner Geschlechter das jeweilige Familienwappen zugewiesen.
    Karl Franz Müller von Ursern - Siegel (33)
    Karl Franz Müller von Ursern - Siegel (33)
    Als Landammann siegelte Müller mit einem Rundsiegel von 36 mm (Beleg: Gült vom 25. November 1774). Der von fünfzackiger Krone überragte Wappenschild zeigt in der obern geteilten Hälfte zwei Lilien, mit einem sechszackigen Stern oben auf der Teilung. Im Schildfuss ist ein halbes Mühlenrad. Militärische Embleme schmücken den übrigen Raum (Abb. Nr. 33).

    Geschichten
    Zur Genealogie der Müller von Urserntal
    Zur Genealogie der Müller von Urserntal
    Portrait der Familie Müller von Ursern

    Orte, Wohnen
    Altdorf
    Altdorf
    Portrait der Gemeinde Altdorf, Uri, Schweiz
    Uri
    Uri
    Portrait des Landes Uri - Heute Kanton Uri, Schweiz

    Beruf, Arbeit
    Die Landammänner von Uri - 3
    Die Landammänner von Uri - 3
    - Kurzbeschreibung
    - Liste der Landammänner in den Jahren 1681 bis 1798

  • Notizen 

    • Der 114. Landammann von Uri (Amtsperiode 187) - Karl Franz Müller von Ursern

      Karl Franz Müller, in Altdorf, Landammann 1774—1776, geb. 4. Oktober 1738 zu Neapel, Sohn des Oberst Karl Franz und der Ursula Jauch, stand von 1762—1772 als Hauptmann einer eigenen Kompagnie vor beim Regiment Wirz in neapolitanischen Diensten. Bevor Müller sich noch in Altdorf ständig niederliess, wurde er 1764 zum Landesfürsprecher und 1766 zum Landesfähnrich gewählt. Als Landammann ward Karl Franz Müller zur Unterscheidung von seinem Vetter, dem „obern oder gelben" Landammann Josef Anton Müller kurzweg der „untere Landammann Müller" genannt. Von 1774—1789 vertrat Müller seinen Kanton als Gesandter an Tagsatzungen, ✟ 2. September 1797.

      Er heiratete Friederike Bessler von Wattingen, Tochter des Landammann, Feldmarschall Friedrich Alfons Bessler iind der Magdalena Schmid. Nach deren Ableben 1766 ging er am 1. September 1766 eine zweite Ehe ein mit Josefa Susanna Brand, Tochter des Landammann Josef Martin Fridolin und der Josefa Salesia Tanner, ✟ 17. Juni 1828. Ein Sohn, Karl Martin Müller, erlangte die Landammannswürde, ebenso der Enkel Vinzenz und der Neffe Karl Müller.

      Karl Franz Müller, dessen Gerechtigkeitssinn und Ordnungsliebe hervorgehoben wird, erwarb am 20. Juli 1764 das Haus des Landammann Scolar an der Herrengasse und liess dessen 2. Stockwerk später künstlerisch ausbauen.

      Als Landammann siegelte Müller mit einem Rundsiegel von 36 mm (Beleg: Gült vom 25. November 1774). Der von fünfzackiger Krone überragte Wappenschild zeigt in der obern geteilten Hälfte zwei Lilien, mit einem sechszackigen Stern oben auf der Teilung. Im Schildfuss ist ein halbes Mühlenrad. Militärische Embleme schmücken den übrigen Raum (Abb. Nr. 33).

      Quelle: [2]

  • Quellen 
    1. [S9] Uri - Staatsarchiv, Stammbuch Nr. 23.
      Seite 291 - Müller (Ursern), Fam. Nr. 50-a

    2. [S71] Wappen und Siegel der Landammänner von Uri, Friedrich Gisler, (Archives héraldiques suisses = Schweizerisches Archiv für Heraldik = Archivio araldico Svizzero), Band 54, Jahr 1940, Heft 1, Seite 26, 27.

    3. [S9] Uri - Staatsarchiv, Stammbuch Nr. 7.
      Seite 182 - Brand, Fam. Nr. 40-b

    4. [S9] Uri - Staatsarchiv, Stammbuch Nr. 23.
      Seite 304, 305 - Müller (Ursern), Fam. Nr. 76