Landammann Josef Anton Müller (Ursern)

Landammann Josef Anton Müller (Ursern)

männlich 1741 -

Angaben zur Person    |    Medien    |    Notizen    |    Quellen    |    Ereignis-Karte    |    Alles

  • Name Josef Anton Müller (Ursern) 
    Titel Landammann 
    Geboren 23 Apr 1741  Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht männlich 
    Beruf / Beschäftigung 1761  Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Landesfähnrich 
    Beruf / Beschäftigung 1768 
    Verfasste ein "Eydgnössisches Ceremonial-Buch", das Reden enthält, um hohe kirch- liehe oder weltliche Gäste zu begrüssen". 
    Beruf / Beschäftigung 1764-1770  Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Landesstatthalter 
    Beruf / Beschäftigung 1770-1771  Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Der 112. Landammann von Uri (Amtsperiode 185) 
    Beruf / Beschäftigung 25/26 Aug 1777  Solothurn, Solothurn, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Gesandter zur Beschwörung des Bundes mit Frankreich in Solothurn 
    Beruf / Beschäftigung 1770 & 1784  Lugano und Locarno Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Ehrengesandter zum Syndikat in Lugano und Locarno 
    Beruf / Beschäftigung 1767-1792 
    Tagsatzungsgesandter für Uri 
    Beruf / Beschäftigung 1792  Basel, BS, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Während einigen Wochen vertrat Müller seinen Heimatkanton 1792 zu Basel als eidgenössischer Repräsentant. 
    Wohnort Haus Huon, Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Personen-Kennung I18499  Reise in die Geschichte / Journey into the history / Voyage dans l'histoire
    Zuletzt bearbeitet am 18 Dez 2019 

    Vater Jakob Franz Anton Müller (Ursern),   geb. 7 Mrz 1697, Hospental, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 1749, Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 51 Jahre) 
    Mutter Maria Viktoria Constantia von Roll,   geb. 22 Okt 1718,   gest. 1806  (Alter 87 Jahre) 
    Verheiratet 21 Okt 1736 
    Familien-Kennung F9286  Familienblatt  |  Familientafel

    Familie 1 Maria Josefa Müller (Ursern),   geb. Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 1769 
    Verheiratet 1793  [1
    Notizen 
    • Das Ehepaar hatte 1 Sohn
    Kinder 
    +1. Anton Maria Müller (Ursern),   geb. 1767, Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
    Zuletzt bearbeitet am 1 Okt 2019 
    Familien-Kennung F9293  Familienblatt  |  Familientafel

    Familie 2 Maria Josefa Sator (Sartor),   geb. 8 Dez 1751,   gest. 8 Mai 1784  (Alter 32 Jahre) 
    Verheiratet Datum unbekannt  [1
    Notizen 
    • Das Ehepaar hatte 6 Kinder, 3 Töchter und 3 Söhne
    Kinder 
     1. Viktoria Müller von Ursern,   geb. Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
    Zuletzt bearbeitet am 18 Dez 2019 
    Familien-Kennung F9294  Familienblatt  |  Familientafel

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsGeboren - 23 Apr 1741 - Altdorf, Uri, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Landesfähnrich - 1761 - Uri, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Landesstatthalter - 1764-1770 - Uri, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Der 112. Landammann von Uri (Amtsperiode 185) - 1770-1771 - Uri, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Gesandter zur Beschwörung des Bundes mit Frankreich in Solothurn - 25/26 Aug 1777 - Solothurn, Solothurn, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Ehrengesandter zum Syndikat in Lugano und Locarno - 1770 & 1784 - Lugano und Locarno Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Während einigen Wochen vertrat Müller seinen Heimatkanton 1792 zu Basel als eidgenössischer Repräsentant. - 1792 - Basel, BS, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsWohnort - - Haus Huon, Altdorf, Uri, Schweiz Link zu Google Earth
     = Link zu Google Earth 
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Wappen, Siegel, Münzen
    Müller von Ursern - Wappen 1
    Müller von Ursern - Wappen 1
    Huber Emil (1867-1934), Altdorf, Urner Wappenbuch, S. 23 / © Staatsarchiv Uri, Altdorf - Anzahl verschiedener Wappen des Geschlechts Müller: 6 (In diesem Stammbaum verwendet: 5)

    Wappen:
    1. Das älteste Wappen zeigt eine schwarze Hausmarke (Siegel des Talammann Johann Müller von 1644)

    Natürlich hatte nicht jede Familie ein Wappen. Zur besseren Übesicht in den Grafiken habe ich jedoch allen Mitglieder der Urner Geschlechter das jeweilige Familienwappen zugewiesen.
    Müller von Ursern - Wappen 2
    Müller von Ursern - Wappen 2
    Huber Emil (1867-1934), Altdorf, Urner Wappenbuch, S. 23 / © Staatsarchiv Uri, Altdorf - Anzahl verschiedener Wappen des Geschlechts Müller: 6 (In diesem Stammbaum verwendet: 5)

    Wappen:
    2. In Rot ein goldenes Mühlrad.

    Natürlich hatte nicht jede Familie ein Wappen. Zur besseren Übesicht in den Grafiken habe ich jedoch allen Mitglieder der Urner Geschlechter das jeweilige Familienwappen zugewiesen.
    Müller von Ursern - Wappen 3
    Müller von Ursern - Wappen 3
    Huber Emil (1867-1934), Altdorf, Urner Wappenbuch, S. 23 / © Staatsarchiv Uri, Altdorf - Anzahl verschiedener Wappen des Geschlechts Müller: 6 (In diesem Stammbaum verwendet: 5)

    Wappen:
    3. Das heutige Wappen, auch im Wappenbuch der Straussengesellschaft schon 1772 enthalten, ist geteilt, oben gespalten von Blau und Grün mit je einer goldenen Lilie, im Schildfuss in Silber ein halbes, rotes Mühlenrad. Kleinod: Federbusch, belegt mit dem halben Mühlrad.

    Natürlich hatte nicht jede Familie ein Wappen. Zur besseren Übesicht in den Grafiken habe ich jedoch allen Mitglieder der Urner Geschlechter das jeweilige Familienwappen zugewiesen.
    Josef Anton Müller von Ursern - Siegel (30)
    Josef Anton Müller von Ursern - Siegel (30)
    Das Rundsiegel dieses Landammanns an einer Gült vom 26. April 1771, im Durchmesser von 38 mm, zeigt den von zwei Windhunden gehaltenen Schild unter neunzackiger Krone, mit dem Wappen: im obern geteilten Feld zwei Lilien, auf der Teilung ein Stern, und im Schildfuss ein halbes Mühlerad. Unter der linken Umrahmung des Schild-Piedestals ist ein Rosenzweig (Abb. Nr. 30).

    Geschichten
    Zur Genealogie der Müller von Urserntal
    Zur Genealogie der Müller von Urserntal
    Portrait der Familie Müller von Ursern

    Orte
    Altdorf
    Altdorf
    Portrait der Gemeinde Altdorf, Uri, Schweiz
    Uri
    Uri
    Portrait des Landes Uri - Heute Kanton Uri, Schweiz
    Das Huon Haus in Altdorf
    Das Huon Haus in Altdorf
    Zeichnung von Karl Franz Lusser
    Huon Haus in Altdorf
    Huon Haus in Altdorf
    Gut, Landsitz, Landhaus ,,Huon" zu Altdorf.

    Bild: Wikipedia; Kaelingisler2

    Beruf, Arbeit
    Die Landammänner von Uri - 3
    Die Landammänner von Uri - 3
    - Kurzbeschreibung
    - Liste der Landammänner in den Jahren 1681 bis 1798

  • Notizen 

    • Der 112. Landammann von Uri (Amtsperiode 185) - Jakob Anton Müller von Ursern

      Josef Anton Müller, in Altdorf, Landammann 1770 und 1771, geb. 23. April 1741, Sohn des Hauptmann Jakob Anton, von Hospental und der Maria Viktoria Konstantia von Roll, war zweimal verheiratet:
      1. mit Maria Josefa Müller, des Oberst Karl Franz und der Ursula Jauch, ✟ 1769;
      2. mit Maria Josefa Sartor, Tochter des Adam Franz und der Josefa Lauener, geb. 8. Dezember 1751, ✟ 8. Mai 1784. Sie bewohnten den Landsitz im Huon. Der Sohn, Anton Maria, Landschreiber, ein vorzüglicher Musikliebhaber, betätigte sich auch als Komponist, Dieser ist der Vater des nachmaligen Landammann Karl Emanuel. Ein anderer Sohn, Josef Anton, 1778—1833, ward in der Helvetik Distriktsstatthalter von Uri, zog später als Hofrat nach Russland.

      Unser Landammann machte folgende Ämterkarriere: 1761 Landesfähnrich, 1764—1770 Landesstatthalter, 1767—1792 Tagsatzungsgesandter, 1770 und 1784 Ehrengesandter zum Syndikat in Lugano und Locarno, Gesandter zur Beschwörung des Bundes mit Frankreich in Solothurn am 25. und 26. August 1777. Während einigen Wochen vertrat Müller seinen Heimatkanton 1792 zu Basel als eidgenössischer Repräsentant. Er wurde der „gelbe Landammann" geheissen und genoss als Haupt der vaterländischen Partei grosses Ansehen beim Volke. Der Geschichtsschreiber Johannes von Müller, mit dem er befreundet war, schätzte ihn als einen der trefflichsten Männer in den 13 Orten. Josef Anton Müller, Liebhaber von Literatur und Musik, beendigte 1779 die Bereinigung des Jahrzeitbuches von Altdorf, wurde dadurch zu historischen Forschungen veranlasst und stellte sein historisches Material Johannes von Müller zur Verfügung, ✟ 6. November 1793.

      Das Rundsiegel dieses Landammanns an einer Gült vom 26. April 1771, im Durchmesser von 38 mm, zeigt den von zwei Windhunden gehaltenen Schild unter neunzackiger Krone, mit dem Wappen: im obern geteilten Feld zwei Lilien, auf der Teilung ein Stern, und im Schildfuss ein halbes Mühlerad. Unter der linken Umrahmung des Schild-Piedestals ist ein Rosenzweig (Abb. Nr. 30).

      Diese Familie Müller stammt aus Ursern. Zwei Söhne des Talammann Johann Kaspar Müller, nämlich Hauptmann Jakob Anton und Oberst Karl Franz, siedelten nach Altdorf über und erhielten 1738 das Urner Landrecht.

      Wappen:
      1. Das älteste Wappen zeigt eine schwarze Hausmarke (Siegel des Talammann Johann Müller von 1644).
      2. In Rot ein goldenes Mühlrad. 3. Das heutige Wappen, auch im Wappenbuch der Straussengesellschaft schon 1772 enthalten, ist geteilt, oben gespalten von Blau und Grün mit je einer goldenen Lilie, im Schildfuss in Silber ein halbes, rotes Mühlenrad. Kleinod: Federbusch, belegt mit dem halben Mühlrad.

      Quelle: [2]

  • Quellen 
    1. [S9] Uri - Staatsarchiv, Stammbuch Nr. 23.
      Seite 303, 304 - Müller (Ursern), Fam. Nr. 75

    2. [S71] Wappen und Siegel der Landammänner von Uri, Friedrich Gisler, (Archives héraldiques suisses = Schweizerisches Archiv für Heraldik = Archivio araldico Svizzero), Band 54, Jahr 1940, Heft 1, Seite 24, 25.