Landammann Josef Anton Arnold

Landammann Josef Anton Arnold

männlich 1736 -

Angaben zur Person    |    Medien    |    Notizen    |    Quellen    |    Ereignis-Karte    |    Alles

  • Name Josef Anton Arnold 
    • Zwilling mit Johann Martin
    Titel Landammann 
    Geboren 6 Jul 1736  Bürglen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht männlich 
    Beruf / Beschäftigung 1811-1813  Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Der 127. Landammann von Uri (Amtsperiode 203) 
    Wohnort Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Personen-Kennung I18617  Reise in die Geschichte / Journey into the history / Voyage dans l'histoire
    Zuletzt bearbeitet am 16 Dez 2019 

    Vater Josef Arnold, des Raths,   geb. 21 Sep 1708, Bürglen, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Mutter Maria Katharina Gisler,   geb. 13 Sep 1708, Bürglen, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Verheiratet 7 Mai 1732 
    Familien-Kennung F9357  Familienblatt  |  Familientafel

    Familie Katharina Gisler,   geb. 26 Nov 1728, Spiringen, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Verheiratet 29 Okt 1759  [1
    Notizen 
    • Das Ehepaar hatte 5 Kinder 3 Söhne und 2 Töchter
    Kinder 
    +1. Josef Anton Arnold,   geb. 26 Sep 1765, Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
     2. Landammann Franz Xaver Arnold,   geb. 1 Okt 1774, Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
    +3. Theresia Arnold,   geb. 14 Jun 1778, Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
    Zuletzt bearbeitet am 30 Sep 2019 
    Familien-Kennung F9358  Familienblatt  |  Familientafel

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Der 127. Landammann von Uri (Amtsperiode 203) - 1811-1813 - Uri, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsWohnort - - Altdorf, Uri, Schweiz Link zu Google Earth
     = Link zu Google Earth 
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Wappen, Siegel, Münzen
    Arnold - Familienwappen
    Arnold - Familienwappen
    Huber Emil (1867-1934), Altdorf, Urner Wappenbuch, S. 2 / © Staatsarchiv Uri, Altdorf - Anzahl verschiedener Wappen dieses Geschlechts: 1

    In Rot ein mit Hellebarde bewehrter Krieger (wie das Wappen derer „von Spiringen").

    Natürlich hatte nicht jede Familie ein Wappen. Zur besseren Übesicht in den Grafiken habe ich jedoch allen Mitglieder der Urner Geschlechter das jeweilige Familienwappen zugewiesen.
    Josef Anton Arnold - Siegel (27)
    Josef Anton Arnold - Siegel (27)
    Das Siegel von 26 x 23 mm an einer Altgülte der Tannerpfründe Altdorf ab Schopfli in Seedorf vom 26. Februar 1813 zeigt im Schild von 14 x 9,5 mm auf senkrechter Schraffierung einen Krieger mit Hellebarde in der Rechten und das Schwert im Gehänge. Kleinod: Krieger mit Hellebarde (Abb. Nr. 27).

    Orte
    Bürglen
    Bürglen
    Portrait der Gemeinde Bürglen, Uri, Schweiz
    Altdorf
    Altdorf
    Portrait der Gemeinde Altdorf, Uri, Schweiz
    Uri
    Uri
    Portrait des Landes Uri - Heute Kanton Uri, Schweiz

    Beruf, Arbeit
    Die Landammänner von Uri - 4
    Die Landammänner von Uri - 4
    - Kurzbeschreibung
    - Liste der Landammänner in den Jahren 1804 bis 1942

  • Notizen 

    • Der 127. Landammann von Uri (Amtsperiode 203) - Josef Anton Arnold

      Josef Anton Arnold, in Altdorf, Landammann 1811—1813, geb. 26. September 1765, Sohn des Ratsherrn und Spitalvogt Josef Anton und der Katharina Gisler; ✟ 18. November 1821.

      Der Stammvater Leonhard des Rats fiel 1515 in der Schlacht bei Marignano; er hatte den Wohnsitz im „Mätteli" ob der Kirche zu Spiringen. Ein Zweig dieser Familie kam in die „Ämmeten" nach Bürglen und von hier nach Altdorf.

      Wappen: In Rot ein silberner Hellebardier; Kleinod: Krieger mit Hellebarde. Arnold trat 1803 als Landesfähnrich in die Regierung und stand beim Landvolke in höchstem Ansehen. Als die Urner 1815 zur Grenzbesetzung auszogen, schenkte er die später als Landsgemeindepanner benützte schwarz-gelb-geflammte Fahne.

      Das Siegel von 26 x 23 mm an einer Altgülte der Tannerpfründe Altdorf ab Schopfli in Seedorf vom 26. Februar 1813 zeigt im Schild von 14 x 9,5 mm auf senkrechter Schraffierung einen Krieger mit Hellebarde in der Rechten und das Schwert im Gehänge. Kleinod: Krieger mit Hellebarde (Abb. Nr. 27).

      Quelle: [2]

  • Quellen 
    1. [S9] Kanton Uri, Schweiz - Staatsarchiv, Stammbuch Nr. 1.
      Seite 88 - Arnold, Fam. Nr. 115

    2. [S71] Wappen und Siegel der Landammänner von Uri, Friedrich Gisler, (Archives héraldiques suisses = Schweizerisches Archiv für Heraldik = Archivio araldico Svizzero), Band 55, Jahr 1941, Heft 1, Seite 19, 20.