Hans Hürus von Schönau

Hans Hürus von Schönau

männlich 1595 - 1659  (63 Jahre)

Angaben zur Person    |    Medien    |    Notizen    |    Ereignis-Karte    |    Alles

  • Name Hans Hürus von Schönau 
    • Gründer der Linie Wehr
    Geboren 10 Jul 1595 
    Geschlecht männlich 
    Titel auf Deutsch ab 1628  Werrach, Wehr, Waldshut, Baden-Württemberg, DE Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Herr von Wehr 
    Gestorben 15 Mrz 1659 
    Personen-Kennung I21635  Reise in die Geschichte / Journey into the history / Voyage dans l'histoire
    Zuletzt bearbeitet am 17 Apr 2020 

    Vater Itelek von Schönau,   gest. 1600, Schönaustrasse, Stein Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Mutter Beatrix von Reischach,   gest. 1629 
    Verheiratet 1581 
    Familien-Kennung F11179  Familienblatt  |  Familientafel

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsTitel auf Deutsch - Herr von Wehr - ab 1628 - Werrach, Wehr, Waldshut, Baden-Württemberg, DE Link zu Google Earth
     = Link zu Google Earth 
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Wappen & Siegel
    von Schönau - Wappen
    von Schönau - Wappen
    Stammwappen derer von Schönau

    Blasonierung des Stammwappens: Geteilt von Schwarz und Gold, belegt mit drei Ringen (2:1) in gewechselten Farben.
    Als Helmzier auf einem Topfhelm zwei Schwanenhälse, der rechte rot, der linke silbern, mit schwarzen Schnäbeln und roten Zungen. Die Helmdecken sind außen silbern und innen rot.
    Das Wappen wird seit 1930, seit 1976 mit ausdrücklicher Erlaubnis von Wernher Freiherr von Schönau-Wehr, von der Gemeinde Oeschgen in der Schweiz geführt.

    Bild: Wikipedia; unbekannt - GHdA Band 128, 2002 Adelslexikon
    © Gemeinfrei

    Orte, Wohnen
    Werrach - Turm der Burgruine Werrach
    Werrach - Turm der Burgruine Werrach
    Die Ruine Werrach, auch Wehr genannt ist die Ruine einer Höhenburg auf einem Hügel, etwa 50 Meter über der Talsohle der Wehra am Ausgang des Wehratals oberhalb der Stadt Wehr im Landkreis Waldshut in Baden-Württemberg.

    Bild: Wikipedia; zieglhar - own wqork
    © CC BY 3.0 - https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/
    Bärenfels - Burg
    Bärenfels - Burg
    Burg Bärenfels in Wehr (Baden), Bergfried an der Westseite

    Burg Bärenfels, auch Berenfels, Berenvels oder Steinegg genannt, ist die Ruine einer Höhenburg am Anfang des Wehratals auf dem 702,5 m ü. NHN[1] hohen Steinegg über der Stadt Wehr im Landkreis Waldshut in Baden-Württemberg.

    Bild: Wikipedia; MacElch (Rainer Kunze)- https://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:MacElch
    © CC BY-SA 3.0 - https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/
    Schloss Schönau - Rückseite
    Schloss Schönau - Rückseite
    Schloss Schönau, auch Schönauer Schloss, Schloss Säckingen oder Trompeterschlößchen genannt, ist ein Schloss in der Kurstadt Bad Säckingen im Landkreis Waldshut in Baden-Württemberg.

    Bild: Wikipedia; Wladyslaw Sojka - https://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Wladyslaw_Sojka
    © CC BY-SA 3.0 - https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/

  • Notizen 
    • Erbteilung 1628

      Als auch Itelecks letzter Bruder gestorben war, gelangten alle schönauischen Güter im Elsass, dem Breisgau und im Allgäu (abgesehen vom Besitz der Laufenburger Linie) in die Hand von Itelecks Witwe Beatrix. Sie verwaltete die zahlreichen Besitzungen, bis die Kinder volljährig waren. Ein Sohn starb früh, so dass das Erbe unter vier Brüdern aufgeteilt wurde.

      Die „Brüderliche Abtheyllung“ von 1628 war ein wichtiger Einschnitt in der Familiengeschichte. Sie führte schließlich zur Aufteilung des Erbes und zur Bildung der vier neuen Linien:

      - Marx Jakob, Zell, überdauert bis 1845
      - Otto Rudolf, Oeschgen, Säckingen, überdauert bis 1799
      - Hans Hürus, Wehr, überdauert bis heute
      - Heinrich Hürus, Schwörstadt, überdauert bis 1811

      Mit der Bildung dieser Linien begann eine Blütezeit der Herren von Schönau. Es gab eheliche Verbindungen zwischen den Linien, so dass deren frühe Angehörige teilweise auch Vorfahren der noch bestehenden Linie Schönau-Wehr sind.

      Zitat aus: https://www.wehr.de/fileadmin/Dateien/Dateien/Stadtinfo/Die_Erbteilung_von_1628.pdf

    • Schönau-Wehr
      Aus der Linie sind bedeutende Angehörige hervorgegangen, die vor allem in badischen Diensten standen. Joseph Anton Xaver Freiherr von Schönau (1773–1839), Sohn von Franz Anton Fidel Freiherr von Schönau aus seiner Ehe mit Sophie von Baden zu Zell, wurde großherzoglich-badischer Kämmerer. Er heiratete am 9. Oktober 1803 Josepha Freiin von Gemmingen-Hagenschieß (1783–1840) und konnte die Linie fortsetzen. Ihr ältester Sohn Adolph Freiherr von Schönau, Herr auf Wehr, Stein, Ober- und Niederschwörstadt, Niederdossenbach, Oeschgen und Weilbach, heiratete 1832 Thecla Gräfin von Thurn-Valsassina. Aus der Ehe kam unter anderem Freiherr Roderich von Schönau, der großherzoglich badischer Leutnant im 2. Dragonerregiment wurde. Sein Onkel, Rudolph Freiherr von Schönau (1809–1880), war großherzoglich badischer Kammerherr und Hofjägermeister. Er heiratete 1846 Sophie Gulat von Wellenburg (1826–1896), Präsidentin der Abteilung III des Badischen Frauenvereins.

      Zitat aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Schönau_(Adelsgeschlecht)