Fürstbischof Arnold von Rotberg

Fürstbischof Arnold von Rotberg

männlich 1394 - 1458  (~ 64 Jahre)

Angaben zur Person    |    Medien    |    Notizen    |    Ereignis-Karte    |    Alles

  • Name Arnold von Rotberg 
    Titel Fürstbischof 
    Geboren cir 1394 
    Geschlecht männlich 
    Beruf / Beschäftigung 1428/29  Heidelberg, Baden-Württemberg, DE Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Studierte in Heidelberg, wo er 1431 den Grad eines Licentiatus artium erwarb. 
    Beruf / Beschäftigung 1439  Münster Basel, BS, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Domherr zu Basel 
    Beruf / Beschäftigung 1439  Bologna, Italien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Studierte an der Universität Bologna und wurde 1440 zum Dr. decr. promoviert. 
    Beruf / Beschäftigung 29 Jan 1451 bis Mai 1458  Münster Basel, BS, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Fürstbischof von Basel.  
    • Die Bestätigung durch den Papst erfolgte am 22. März 1451 und am 13. Juni 1451 erhielt er in Basel die Bischofsweihe.
    Gestorben 6/7 Mai 1458 
    Begraben Münster Basel, BS, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Personen-Kennung I21947  Reise in die Geschichte / Journey into the history / Voyage dans l'histoire
    Zuletzt bearbeitet am 29 Apr 2020 

    Vater Ritter Hans Ludemann von Rotberg 
    Mutter Ursula von Andlau (Andlaw) 
    Familien-Kennung F11311  Familienblatt  |  Familientafel

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Studierte in Heidelberg, wo er 1431 den Grad eines Licentiatus artium erwarb. - 1428/29 - Heidelberg, Baden-Württemberg, DE Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Domherr zu Basel - 1439 - Münster Basel, BS, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Studierte an der Universität Bologna und wurde 1440 zum Dr. decr. promoviert. - 1439 - Bologna, Italien Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Fürstbischof von Basel. - 29 Jan 1451 bis Mai 1458 - Münster Basel, BS, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBegraben - - Münster Basel, BS, Schweiz Link zu Google Earth
     = Link zu Google Earth 
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Wappen & Siegel
    von Biederthal, von Ratolsdorf, von Rotberg, - Wappen
    von Biederthal, von Ratolsdorf, von Rotberg, - Wappen
    Wappen in Siebmachers Wappenbuch, 1605

    Das Stammwappen der Rotbergs wurde bereits von denen von Ratolsdorf als Wappen benutzt. Seit wann dieses Wappen als Familienwappen verwendet wird, ist nicht genau zu bestimmen. Klar ist jedenfalls, dass es bereits 1197 in der noch heute verwendeten Form, als Stammwappen auftritt. Blasonierung: In Gold ein schwarzer Balken; auf dem Helm mit schwarz-goldenen Decken, 2 wie der Schild bezeichnete, durch eine rote Schnur verbundene Stierhörner.

    Bild: Wikipedia, Johann Siebmacher - Siebmachers Wappenbuch Tafel 197
    © Gemeinfrei

    Orte, Wohnen
    Basel - Münster
    Basel - Münster
    Westfassade

    Bild: Wikipedia; Wladyslaw Sojka - Eigenes Werk
    © FAL - http://artlibre.org/licence/lal/en/

  • Notizen 
    • Arnold von Rotberg (* um 1394; † 6./7. Mai 1458) war von 1451 bis zu seinem Tod Fürstbischof von Basel.

      Er entstammte dem in der Umgebung Basels begüterten Adelsgeschlecht der von Rotberg, das mehrere Basler Bürgermeister stellte. Arnold war der Sohn des Basler Bürgermeisters Hans Ludemann von Rotberg und der Ursula von Andlau. Sein Bruder Bernhard war von 1449 bis 1453 Bürgermeister von Basel. Er studierte 1428/29 in Heidelberg, wo er 1431 den Grad eines Licentiatus artium erwarb. 1439 studierte er an der Universität Bologna und wurde 1440 zum Dr. decr. promoviert.

      Arnold war 1439 Domherr in Basel, er ist seit 1447 als Domkustos bezeugt. Er wurde 1450 Domdekan. Seit 1440 gehörte er zur Generalkongregation des Basler Konzils. Nach dem Tod Friedrichs zu Rhein wurde er am 29. Januar 1451 zum Bischof von Basel gewählt. Die Bestätigung durch den Papst erfolgte am 22. März und am 13. Juni erhielt er in Basel die Bischofsweihe. König Friedrich III. verlieh ihm im selben Jahr die Regalien.

      Aufgrund Arnolds familiärer Beziehungen zum Basler Patriziat kam es während seiner Amtszeit zu keinen grösseren Auseinandersetzungen mit der nach Unabhängigkeit strebenden Stadt. 1451 garantierte der Bischof die Nomination von Bürgermeister und Rat, die Gerichtsordnung von 1457 schränkte die Rechte des Bischofs ein. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger kümmerte sich Arnold auch um religiöse Belange. So reformierte er das Chorherrenstift St. Leonhard. Nach seinem Tod wurde er im Basler Münster beigesetzt.

      Zitat aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Arnold_von_Rotberg