Nothburga Zweyer (Zwyer) von Evibach

Nothburga Zweyer (Zwyer) von Evibach

weiblich

Angaben zur Person    |    Medien    |    Ereignis-Karte    |    Alles

  • Name Nothburga Zweyer (Zwyer) von Evibach 
    • Es finden sich zahlreiche Schreibformen des Namens (Efibach, Evibach, Evenbach).
    Geschlecht weiblich 
    Beruf / Beschäftigung Abtei Andlau, Elsass Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Stiftsdame zu Andlau  
    • Die Abtei Andlau war ein um 880 gegründetes und während der Französischen Revolution aufgelöstes Stift der Benediktinerinnen in einem Tal am Ostrand der Vogesen. Sie ist der Ursprung der Gemeinde Andlau im französischen Département Bas-Rhin. Die Abtei Andlau unterstand in weltlichen Fragen unmittelbar dem Kaiser, solange sie dem Heiligen Römischen Reich angehörte, und in geistlichen Fragen unmittelbar dem Papst.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Abtei_Andlau
    Personen-Kennung I22250  Reise in die Geschichte / Journey into the history / Voyage dans l'histoire
    Zuletzt bearbeitet am 24 Mai 2020 

    Vater Josef Sebastian Zweyer (Zwyer) von Evibach 
    Mutter Antonia von Schönau 
    Verheiratet Datum unbekannt 
    Familien-Kennung F11420  Familienblatt  |  Familientafel

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Stiftsdame zu Andlau - - Abtei Andlau, Elsass Link zu Google Earth
     = Link zu Google Earth 
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Wappen & Siegel
    Zweyer von Evenbach (Zwyer von Evibach) - Familienwappen
    Zweyer von Evenbach (Zwyer von Evibach) - Familienwappen
    Huber Emil (1867-1934), Altdorf, Urner Wappenbuch, S. 60 / © Staatsarchiv Uri, Altdorf - Anzahl verschiedener Wappen der Geschlechter Zwyer: 3 (In diesem Stammbaum verwendet: 2)

    In Blau an drei goldenen Zweigen drei goldene Lindenblätter (2. 1.) aufrecht stehend.

    Wappen:
    I. In Blau drei Zweige mit je 5 Blättern, die untern zwei silbern, die obern golden.
    II. Durch das kaiserliche Diplom vom 6. Mai 1668, womit die Familie von Landammann Zwyer in den Reichsfreiherrenstand erhoben wurde, fand eine Wappenbesserung statt : in Blau mit goldenem Bord drei gestielte goldene Lindenblätter.

    Natürlich hatte nicht jede Familie ein Wappen. Zur besseren Übesicht in den Grafiken habe ich jedoch allen Mitglieder der Urner Geschlechter das jeweilige Familienwappen zugewiesen.

    Orte, Wohnen
    Kirche Saints-Pierre-et-Paul, Andlau
    Kirche Saints-Pierre-et-Paul, Andlau
    Die Fassade der Kirche Saints-Pierre-et-Paul; der untere Teil stammt aus dem 12., der obere aus dem 17. Jahrhundert.

    Von der Abtei steht heute noch die Abteikirche Sainte-Richarde, heute die Pfarrkirche Saints-Pierre-et-Paul, sowie das ehemalige Palais der Äbtissinnen, das heutige Hospital Stolz-Grimm. Das Tor zum Innenhof und die Haupttreppe des Hospitals aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts sind seit dem 25. April 1935 als Monument historique klassifiziert.

    Bild: Wikipedia; Richieman - Eigenes Werk
    © Gemeinfrei