Ponzetta von Oberstein

Ponzetta von Oberstein

weiblich 1253 - 1332  (79 Jahre)

Angaben zur Person    |    Medien    |    Alles

  • Name Ponzetta von Oberstein 
    • Die Herren von Oberstein waren ein südwestdeutsches Uradelsgeschlecht, das Ende des 17. Jahrhunderts ausstarb.
      Die Herren von Oberstein bzw. ursprünglich nur „von Stein“ oder „Bossel von Stein“ stammten aus dem Bereich der heutigen Stadt Idar-Oberstein und hatten ihren Stammsitz auf Burg Bosselstein. Zuvor sollen sie unterhalb davon eine Höhlenburg am Platz der heutigen Felsenkirche (Idar-Oberstein) bewohnt haben. Erster urkundlich erwähnter Angehöriger ist „Everhardus de Steina“, 1075. Im Jahre 1197 trugen ein Eberhard und sein Bruder Werner von Stein ihre Burg Bosselstein dem Erzbischof Johann I. von Trier zu Lehen auf.
      Zitat aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Oberstein_(Adelsgeschlecht)
    Geboren 1253 
    Geschlecht weiblich 
    Gestorben 1332 
    Personen-Kennung I22793  Reise in die Geschichte / Journey into the history / Voyage dans l'histoire
    Zuletzt bearbeitet am 22 Mai 2020 

    Familie Heinrich von Virneburg 
    Notizen 
    • Kinder:
      - Ruprecht II. von Virneburg, Graf (1289–1308) ⚭ Kunigunde von Neuenahr
      - Lisa 1285–1304 ⚭I Heinrich V. von Kessel 1262–1285, ⚭II Dietrich Luf II. von Kleve
      - Heinrich von Virneburg, Erzbischof von Köln (1306–1332)
      - Eberhard von Virneburg, Komtur in Ramersdorf
      - Philipp II. 1292–1324 ⚭ Hilla von Cissen
      - Mechtild von Virneburg, ⚭ Hermann von Müllenark
      - Kunigunde 1291–1297 ⚭ Johann von Reifferscheid
      - Imagina von Virneburg, Äbtissin von St. Maria im Kapitol in Köln
    Kinder 
    +1. Graf Ruprecht von Virneburg
    Zuletzt bearbeitet am 22 Mai 2020 
    Familien-Kennung F11676  Familienblatt  |  Familientafel

  • Wappen, Siegel, Münzen
    von Oberstein - Wappen
    von Oberstein - Wappen
    Stammwappen der Herren von Oberstein, einem südwestdeutschen Uradelsgeschlecht mit Stammburg Bosselstein, im gotischen Wappenstil.

    In Silber ein golden gekrönter roter Löwe. Auf dem Helm mit rot-silbernen Decken als Helmzier ein roter, golden gekrönter Löwenrumpf wachsend zwischen zwei silbernen Federstößen.

    Bild: Wikipedia; Adolf Matthias Hildebrandt - Blasonierung und alte Wappenabbildungen (Aschaffenburger Wappenbuch)
    © - https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/deed.en