Audovera

Audovera

weiblich 535 - 580  (~ 45 Jahre)

Angaben zur Person    |    Medien    |    Notizen    |    Alles

  • Name Audovera  
    • Zu ihrem Gesinde gehörte die spätere Geliebte und Ehefrau Chilperichs Fredegunde.
    Geboren ca 535 
    Geschlecht weiblich 
    Gestorben Okt / Nov 580 
    Personen-Kennung I24005  Reise in die Geschichte / Journey into the history / Voyage dans l'histoire
    Zuletzt bearbeitet am 18 Jan 2021 

    Familie König Chilperich I. (Merowinger),   geb. cir 535,   gest. zw 27 Sep und 9 Okt 584, Chelles Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter ~ 49 Jahre) 
    Verheiratet 549/550 
    Notizen 
    • Die erste Ehe schloss Chilperich I. um 549/550 mit Audovera, die damals etwa fünfzehn Jahre alt war. Mit ihr hatte er die drei Söhne Theudebert (* um 548/551), Merowech (* um 551/552) und Chlodwig (Chlodowech, * um 553) sowie zwei Töchter, Basina (* um 555–565) und Childesinth (* um 565). Basina trat 580/581 in das Kloster Sainte-Croix zu Poitiers ein. Chilperich trennte sich von Audovera.
    Kinder 
     1. Merowech II. (Merowinger),   geb. cir 550,   gest. 577  (Alter ~ 27 Jahre)
     2. Theudebert (Merowinger),   gest. 575
     3. Chlodwig (Chlodowech) (Merowinger),   gest. 580/585, Noisy-le-Grand, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
     4. Basina (Merowinger),   gest. nach 590
     5. Childesinth (Merowinger)
    Zuletzt bearbeitet am 18 Jan 2021 
    Familien-Kennung F12354  Familienblatt  |  Familientafel

  • Fotos Mittelalter
    Audovera
    Audovera
    Die verstossene Audovera, Ölgemälde von Albert Maignan

    Bild: Wikipedia; Albert Maignan - The Athenaeum - https://en.wikipedia.org/wiki/Albert_Maignan
    © Gemeinfrei

  • Notizen 
    • Auszug aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Audovera

      Audovera (* wohl 535; † Oktober/November 580) war eine der fränkischen Aristokratie entstammende Frankenkönigin. Seit etwa 549/550 war sie die erste Ehefrau des merowingischen Königs von Neustrien, Chilperich I.

      Die Kinder aus Audoveras Ehe waren:

      Merowech, der älteste Sohn. Er stand in Opposition zu seinem Vater, heiratete Brunichild, die Witwe von König Sigibert I. von Austrasien († 575) und Schwester seiner Stiefmutter Gailswintha; 577 wurde er erschlagen. Begraben wurde er in St. Vincent in Paris.
      Theudebert, der im Krieg zwischen seinem Vater und Sigibert I. ein wichtiger Heerführer war
      Chlodwig (Chlodowech), der (wohl nach Merowechs Tod) erfolglos eine Rebellion gegen seinen Vater plante; † 580/585 in Noisy-le-Grand, ermordet (von Fredegunde), begraben in St. Vincent in Paris
      Basina, † nach 590, ab 580 Nonne in der Abtei Sainte-Croix zu Poitiers
      ? Childesinth (siehe auch: Falsche Merowinger)