Aelia Verina (Römerin)

Aelia Verina (Römerin)

weiblich 432 - 484  (52 Jahre)

Angaben zur Person    |    Medien    |    Notizen    |    Alles

  • Name Aelia Verina (Römerin) 
    Geboren 432 
    Geschlecht weiblich 
    Gestorben 484  Isaurien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    • Starb in Geiselhaft
    Personen-Kennung I24231  Reise in die Geschichte / Journey into the history / Voyage dans l'histoire
    Zuletzt bearbeitet am 2 Feb 2021 

    Familie Kaiser Leo I. (Römer),   geb. cir 401,   gest. 18 Jan 474, Konstantinopel Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter ~ 73 Jahre) 
    Kinder 
    +1. Kaiserin Ariadne (Römerin),   geb. cir 450,   gest. 515, Konstantinopel Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter ~ 65 Jahre)
     2. Leontia
    Zuletzt bearbeitet am 2 Feb 2021 
    Familien-Kennung F12464  Familienblatt  |  Familientafel

  • Fotos Mittelalter
    Aelia Verina - Münze
    Aelia Verina - Münze
    Tremissis der Aelia Verina

    Bild: Wikipedia; Filipo (talk | contribs)
    © Gemeinfrei

  • Notizen 
    • Auszug aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Verina

      Aelia Verina (* 432; † 484) war die Ehefrau des byzantinischen Kaisers Leo I.

      Durch ihre Tochter Ariadne war Verina die Schwiegermutter des Kaisers Zenon. Über ihre Herkunft ist nichts bekannt.

      Sie unterstützte schon ihren Schwiegersohn, als der junge Kaiser Leo II., dessen Sohn und ihr Enkel, noch lebte, wandte sich aber nach dessen Tod 474 gegen ihn. Gemeinsam mit ihrem Liebhaber Patricius, ihrem Bruder Basiliskos, dem Isauriergeneral Illus und dem General Theoderich Strabo verschwor sie sich gegen Zenon und zwang ihn 475 zur Flucht aus Konstantinopel. Basiliskos wurde kurze Zeit Kaiser, bis Verina 476 mit Zenon wieder Frieden schloss.

      Nun wandte sich Verina gegen Illus, der die Verschwörung entdeckte und sie mit Zenons Zustimmung ins Gefängnis warf. Dies wiederum führte zu einem Aufstand ihres Schwiegersohnes Markian, eines Enkels des gleichnamigen Kaisers, in dem dieser aber unterlag. Der jüngere Markian ging danach ins Exil.

      483 forderte Zenon Illus auf, Verina freizulassen, woraufhin Illus sich mit Verina verbündete (wohl aufgrund der Sympathien des Kaisers für die Monophysiten) und einen General Leontius zum Kaiser erhob, den Zenon aber ebenfalls schlug. Illus und Verina flohen nach Isaurien, wo sie 484 starb.