Landammann & Ritter Emanuel Bessler von Wattingen

Landammann & Ritter Emanuel Bessler von Wattingen

männlich 1569 - 1626  (57 Jahre)

Angaben zur Person    |    Medien    |    Notizen    |    Quellen    |    Ereignis-Karte    |    Alles

  • Name Emanuel Bessler von Wattingen 
    Titel Landammann & Ritter 
    Geboren 1569 
    Geschlecht männlich 
    Beruf / Beschäftigung ab 115  Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Pannerherr 
    Beruf / Beschäftigung ab 1597 
    Tagsatzungsgesandter für Uri 
    Beruf / Beschäftigung 1598  Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Statthalter 
    Beruf / Beschäftigung 1603  Bellinzona, Tessin, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Landvogt zu Bellenz 
    Beruf / Beschäftigung 1606 & 1607  Mailand, Italien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Wurde 1606 und 1607 nach Mailand und Turin entsandt. 
    Beruf / Beschäftigung 1606 & 1607  Turin, Italien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Wurde 1606 und 1607 nach Mailand und Turin entsandt. 
    Beruf / Beschäftigung 1618  Rom, Italien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Von den katholischen Orten mit einer Gesandtschaft nach Rom betraut. 
    Beruf / Beschäftigung 1599-1601, 1619-1621  Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Der 55. Landammann von Uri (Amtsperioden 101 und 111) 
    • Stifter der Linie Bessler von Wattingen, welche einzig die 9 Landammänner dieses Geschlechtes stellte. [1]
    Beruf / Beschäftigung 1622  Lindau, Österreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Gesandter nach Lindau an die Friedenskonferenz zwischen Österreich und den grauen Bünden. 
    Ehrung Ritter vom goldenen Sporn 
    Wohnort Schmiedgasse, Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Bewohnte das väterliche Haus 
    Gestorben 1626 
    Personen-Kennung I263  Reise in die Geschichte / Journey into the history / Voyage dans l'histoire
    Zuletzt bearbeitet am 26 Aug 2019 

    Vater Landvogt Magnus Bessler von Wattingen,   geb. cir 1529,   gest. 1586, Kaiserstuhl Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter ~ 57 Jahre) 
    Mutter Regula Murer 
    Verheiratet Datum unbekannt 
    Familien-Kennung F1096  Familienblatt  |  Familientafel

    Familie Barbara Schmid von Uri 
    Verheiratet Datum unbekannt  [1, 2
    Notizen 
    • Das Ehepaar hatte 1 Sohn und 3 Töchter
    Kinder 
    +1. Johann Kaspar Bessler von Wattingen,   geb. Schmiedgasse, Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
     2. Maria Eva Bessler von Wattingen,   geb. Schmiedgasse, Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
    Zuletzt bearbeitet am 21 Aug 2019 
    Familien-Kennung F8760  Familienblatt  |  Familientafel

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Pannerherr - ab 115 - Uri, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Statthalter - 1598 - Uri, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Landvogt zu Bellenz - 1603 - Bellinzona, Tessin, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Wurde 1606 und 1607 nach Mailand und Turin entsandt. - 1606 & 1607 - Mailand, Italien Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Wurde 1606 und 1607 nach Mailand und Turin entsandt. - 1606 & 1607 - Turin, Italien Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Von den katholischen Orten mit einer Gesandtschaft nach Rom betraut. - 1618 - Rom, Italien Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Der 55. Landammann von Uri (Amtsperioden 101 und 111) - 1599-1601, 1619-1621 - Uri, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Gesandter nach Lindau an die Friedenskonferenz zwischen Österreich und den grauen Bünden. - 1622 - Lindau, Österreich Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsWohnort - Bewohnte das väterliche Haus - - Schmiedgasse, Altdorf, Uri, Schweiz Link zu Google Earth
     = Link zu Google Earth 
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Wappen, Siegel, Münzen
    Bessler von Wattingen - Familienwappen
    Bessler von Wattingen - Familienwappen
    Huber Emil (1867-1934), Altdorf, Urner Wappenbuch, S. 6 / © Staatsarchiv Uri, Altdorf - Anzahl verschiedener Wappen dieses Geschlechts: 6 (In diesem Stammbaum verwendet: 1)

    Bessler von Wattingen: von Gold mit schwarzem Querbalken, belegt mit 3 goldenen Kugeln; im Schildhaupt 2 schwarze Brackenköpfe mit roter Zunge und goldenem Halsband; im Schildfuss 2 vierästige Brände.
    Kleinod: 3 goldene und 2 schwarze Pfauenfedern, belegt mit schwarzem Band, besteckt mit 3 goldenen Kugeln.
    Helmzier: schwarze und goldene Straussenfedern, belegt mit den 3 goldenen Kugeln auf schwarzem Querbalken.

    Natürlich hatte nicht jede Familie ein Wappen. Zur besseren Übesicht in den Grafiken habe ich jedoch allen Mitglieder der Urner Geschlechter das jeweilige Familienwappen zugewiesen.
    Emanuel Bessler von Wattingen - Siegel (13)
    Emanuel Bessler von Wattingen - Siegel (13)
    An dem Stiftungsbrief vom 13. Februar 1600 einer ewigen Samstag-Frühmesse auf dem St. Niklausaltar der Pfarrkirche Altdorf (Pfarrarchiv) hängt das gut erhaltene Siegel des Landammann E. B. von 34 mm Durchmesser. Der Schild von 12 X 8—13 mm zeigt das 1 cm hohe Wappen, ein fussgesparrtes Doppelkreuz, und als Helmzier eine Mannsfigur mit 3-teiligem Brand in der einen und Fakel in der andern Hand. Umschrift in 1 ⅟2 mm hohen Majuskeln: ,,S. EMANUEL BESLER" (Siegelabb. No. 13).

    Orte
    Altdorf
    Altdorf
    Portrait der Gemeinde Altdorf, Uri, Schweiz
    Uri
    Uri
    Portrait des Landes Uri - Heute Kanton Uri, Schweiz

    Beruf, Arbeit
    Die Landammänner von Uri - 1
    Die Landammänner von Uri - 1
    - Kurzbeschreibung
    - Liste der Landammänner in den Jahren 1231 bis 1598
    Die Landammänner von Uri - 2
    Die Landammänner von Uri - 2
    - Kurzbeschieb
    - Liste der Lanammänner in den Jahren 1598 bis 1681

  • Notizen 

    • Der 55. Landammann von Uri (Amtsperioden 101 und 111) - Emanuel Bessler

      Emanuel Bessler, in Altdorf, Landammann 1599—1601, 1619—1621, f 1626.

      Sohn des Magnus, Landschreiber zu Lugano und Obervogt zu Kaiserstuhl, und der Regula Murer.
      Gattin: Barbâra Schmid, Tochter des Landammann Jost und der Elisabetha Mutschlin.

      Stifter der Linie Bessler von Wattingen, welche einzig die 9 Landammänner dieses Geschlechtes stellte, ist Kaspar, Landschreiber, zu Altdorf, dem 1499 das Landrecht geschenkt wurde. Später zweigten 2 weitere Linien ab, die Bessler von Tannegg oder „Tübli-Bessler" und die Sternen-Bessler, welche besondere Wappen führten. In Uri ist dieses Geschlecht seit 1915 ausgestorben.

      Wappen: Das ursprüngliche Wappen hält in Schwarz ein goldenes Doppelkreuz auf geteiltem Stamm; Helmzier: schwarzgekleideter Mann mit goldenen Überschlägen, in der Rechten einen dreiarmigen Brand und in der Linken eine Fakel haltend.

      a) Bessler von Wattingen: von Gold mit schwarzem Querbalken, belegt mit 3 goldenen Kugeln; im Schildhaupt 2 schwarze Brackenköpfe mit roter Zunge und goldenem Halsband; im Schildfuss 2 vierästige Brände. Helmzier: schwarze und goldene Straussenfedern, belegt mit den 3 goldenen Kugeln auf schwarzem Querbalken.

      b) Bessler von Tannegg: geviert: 1 und 4 in Blau silberne Taube mit Ölzweig, 2 und 3 in Gold ein grüner Ölzweig; Herzschild: in Gold grüne Tanne: Helmzier: Friedenstaube.

      c) Linie der Sternen-Bessler: gespalten: links in Blau goldene Lilie über grünem Dreiberg; rechts: in Grün schwarzer Bär, mit 3 schwarzen Sternen besteckt. Helmzier: wachsender Bär, die Lilie haltend.

      Emanuel Bessler, geb. 1569, bewohnte das väterliche Haus an der Schmiedgasse in Altdorf, Ritter vom goldenen Sporn, seit 1597 Tagsatzungsgesandter, 1598 Statthalter, 1603 Landvogt zu Bellenz, und ab 1615 Pannerherr, wurde 1606 und 1607 nach Mailand und Turin entsandt, 1618 von den kath. Orten mit einer Gesandtschaft nach Rom betraut, und 1622 nach Lindau an die Friedenskonferenz zwischen Österreich und den grauen Bünden. An der VH-örtigen Tagsatzung vom 7- und 8. August 1618 eröffnete Bessler, Uri gedenke zu oberst in der Schöllenen ein Blockhaus zu erstellen zur Sicherung des Passes gegen Italien; das war gewiss die erste Anregung für die Gotthardbefestigungen.

      Disentis schenkte Emanuel B., des Rats zu Uri, 1596 das dortige Landrecht. Vom päpstlichen Nuntius d'Aquino ist B. als aufrichtig und bescheiden beurteilt worden, er sei Anhänger der spanischen Partei und dem hl. Stuhl ergeben. Dessen Original-Porträt von 1623 befindet sich im Historischen Museum von Uri.

      An dem Stiftungsbrief vom 13. Februar 1600 einer ewigen Samstag-Frühmesse auf dem St. Niklausaltar der Pfarrkirche Altdorf (Pfarrarchiv) hängt das gut erhaltene Siegel des Landammann E. B. von 34 mm Durchmesser. Der Schild von 12 X 8—13 mm zeigt das 1 cm hohe Wappen, ein fussgesparrtes Doppelkreuz, und als Helmzier eine Mannsfigur mit 3-teiligem Brand in der einen und Fakel in der andern Hand. Umschrift in 1 ⅟2 mm hohen Majuskeln: ,,S. EMANUEL BESLER" (Siegelabb. No. 13).

      Im Archivio Municipale in Bellinzona ist eine von Landvogt Emanuel Bessler besiegelte Urkunde vom 4. September 1605. Das ovale Siegel von 18 X 15 mm zeigt das Wappen mit Helmzier und die zwei Initialen ,,E. B.".

      Quelle: [1]

  • Quellen 
    1. [S71] Wappen und Siegel der Landammänner von Uri, Friedrich Gisler, (Archives héraldiques suisses = Schweizerisches Archiv für Heraldik = Archivio araldico Svizzero), Band 52, Jahr 1938, Heft 1, Seiten 14, 15, 16.

    2. [S9] Uri - Staatsarchiv, Stammbuch Nr. 5.
      Seite 380 - Bessler von Wattingen, Fam. Nr. 13