Andreas Aschwanden

Andreas Aschwanden

männlich Datum unbekannt -

Angaben zur Person    |    Medien    |    Notizen    |    Quellen    |    Alles

  • Name Andreas Aschwanden 
    • Der erste im Urner Stammbuch erwähnte seiner Linie..
    Geboren Datum unbekannt 
    Geschlecht männlich 
    Personen-Kennung I4271  Reise in die Geschichte / Journey into the history / Voyage dans l'histoire | Stammler Manfred - Vorfahren, Stammler Heinrich (Harry) - Vorfahren, Aschwanden Anna Maria Magdalena - Vorfahren, Würsch Maria Anna - Vorfahren, Zwyer Katharina - Vorfahren
    Zuletzt bearbeitet am 24 Jul 2020 

    Familie Ottilia Stadtler (Stadler),   geb. Datum unbekannt 
    Verheiratet Datum unbekannt  [1
    Notizen 
    • Das Ehepaar hatte 3 Söhne
    Kinder 
     1. Johann Aschwanden, des Raths
     2. Weibel Bernhard Aschwanden
     3. Melk (Melchior) Aschwanden
    Staatsarchive
    Aschwanden Andreas (5) Familienblatt
    Aschwanden Andreas (5) Familienblatt
    Auszug aus dem Staatsarchiv Uri - Stammbuch Nr. 3, Seite 2
    Mit Transkription
    Zuletzt bearbeitet am 24 Jul 2020 
    Familien-Kennung F2684  Familienblatt  |  Familientafel

  • Wappen & Siegel Mindestens eine geschützte Person ist mit diesem Medium verknüpft - Details werden aus Datenschutzgründen nicht angezeigt.

    Staatsarchive
    Aschwanden Andreas (5) Familienblatt
    Aschwanden Andreas (5) Familienblatt
    Auszug aus dem Staatsarchiv Uri - Stammbuch Nr. 3, Seite 2
    Mit Transkription

  • Notizen 
    • Die A s c h w a n d e n haben ihre Urheimat in Seelisberg. Sie sind in Sisikon das volksreichste Geschlecht. Die eine Linie geht zurück auf den Stammvater Adam in Seelisberg und ist zirka 1750 nach Sisikon gekommen. In dieser Linie findet sich der Landschreiber Anton Aschwanden, der von Seelisberg nach Altdorf zog, sowie Sebastian Heinrich Aschwanden, der 1799-1803 Sekretär der helvetischen Behörden war. Ausläufer sind die Aschwanden im Mattenfeld, Riedberg und Riemenstalden.

      Die andere Linie geht auf den Stammvater Andreas in Seelisberg zurück. Sie kam zunächst nach Bauen, dann zirka 1720 nach Sisikon. In erster Linie ist erwähnenswert der bekannte GeschichtsFreund und Senior der Zugerischen Lehrerschaft Andreas Aschwanden 1852-1936 sowie die Kinder der beiden SBB.-Bediensteten Walter und Karl Aschwanden; endlich auch der Sägerei- und Ziegelei-Besitzer Josef Aschwanden-Weibel in Ems, Graubünden.

      aus: http://www.historisches-sisikon.ch/sisikoner_burger.html

  • Quellen 
    1. [S9] Uri - Staatsarchiv, Stammbuch Nr. 3.
      Seite 2 - Aschwanden, Fam. Nr. 5