König Karlmann (Pippin) (Karolinger), von Italien

König Karlmann (Pippin) (Karolinger), von Italien

männlich 777 - 810  (33 Jahre)

Angaben zur Person    |    Medien    |    Notizen    |    Ereignis-Karte    |    Alles

  • Name Karlmann (Pippin) (Karolinger) 
    Titel König 
    Suffix von Italien 
    Geboren 777 
    Geschlecht männlich 
    Titel auf Deutsch 781-810  Langobardenreich Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    König der Langobarden
    (Die langobardischen Herrschaftsgebiete in Italien: Das Langobardische Königreich (Neustrien, Austrien und Tuszien) und die Herzogtümer von Spoleto und Benevent.)  
    Gestorben 8 Jul 810 
    Personen-Kennung I5281  Reise in die Geschichte / Journey into the history / Voyage dans l'histoire | Stammler Manfred - Vorfahren, Zwyer Katharina - Vorfahren
    Zuletzt bearbeitet am 1 Aug 2018 

    Vater Römischer Kaiser Karl der Grosse (Karolinger), Charlemagne,   geb. 2 Apr 747,   gest. 28 Jan 814, Aachen, Deutschland Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 66 Jahre) 
    Mutter Kaiserin Hildegard (Alemannin) (Geroldonen),   geb. cir 758,   gest. 30 Apr 783, Diedenhofen an der Mosel Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter ~ 25 Jahre) 
    Verheiratet 771 
    Familien-Kennung F2552  Familienblatt  |  Familientafel

    Notizen 
    • Aus der Ehe mit einer unbekannten Frau stammten neben Bernhard noch vier Töchter: Adalhaid, Gundrada, Berthaid und Theodrada, die alle nach 800 geboren wurden und bei seinem Tod 810 noch lebten.
    Kinder 
     1. König Bernhard (Karolinger), von Italien,   geb. cir 797,   gest. 17 Apr 818, Mailand, Italien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter ~ 21 Jahre)
    Zuletzt bearbeitet am 1 Aug 2018 
    Familien-Kennung F1137  Familienblatt  |  Familientafel

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsTitel auf Deutsch - König der Langobarden (Die langobardischen Herrschaftsgebiete in Italien: Das Langobardische Königreich (Neustrien, Austrien und Tuszien) und die Herzogtümer von Spoleto und Benevent.) - 781-810 - Langobardenreich Link zu Google Earth
     = Link zu Google Earth 
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Fotos Mittelalter
    Eiserne Krone der Langobardenkönige und der Könige von Italien
    Eiserne Krone der Langobardenkönige und der Könige von Italien
    Die Eiserne Krone der Könige von Italien, von den Langobarden bis zu Napoleon

    (Bild: Wikipedia; James Steakley - photographed in the Theodelinda Chapel of the cathedral of Monza - © CC BY-SA 3.0 / https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/ -)

    Orte, Wohnen
    Langobardenreich
    Langobardenreich
    Die langobardischen Herrschaftsgebiete in Italien: Das Langobardische Königreich (Neustrien, Austrien und Tuszien) und die Herzogtümer von Spoleto und Benevent.

    (Bild: Wikipedia; Johann Gustav Droysen - Allgemeiner Historischer Handatlas - © Gemeinfrei)

  • Notizen 
    • https://de.wikipedia.org/wiki/Pippin_(Italien)

      Pippin (* 777; † 8. Juli 810 in Italien), König von Italien, zweiter Sohn Karls des Großen und der Hildegard, hieß ursprünglich Karlmann und erhielt den Namen Pippin erst, als er am 15. April 781 von Papst Hadrian I. in Rom getauft und zum König von Italien gekrönt wurde.

      791 und 796 führte er Krieg gegen die Awaren; 797 verwüstete er mit den Bajuwaren und Langobarden das Land der Slawen und 799 zog er mit seinem Vater gegen die Sachsen. Als Karl der Große 806 in Diedenhofen sein Reich unter seinen Söhnen aufteilte (Divisio Regnorum), erhielt Pippin Bayern und Italien. Nachdem er die Mauren von Korsikavertrieben hatte, belagerte er 810 erfolglos Venedig und unterwarf die Herzöge Wilheran und Beatus. Pippin starb am 8. Juli 810. Er wurde in Mailand begraben.

      Sein Sohn Bernhard († 818) wurde sein Nachfolger als König von Italien.

      Pippin schloss um 795 eine Ehe mit einer nicht bekannten Frau. Aus dieser Ehe stammten neben Bernhard noch vier Töchter: Adalhaid, Gundrada, Berthaid und Theodrada, die alle nach 800 geboren wurden und bei seinem Tod 810 noch lebten.


      Literatur
      • Bernhard von Simson: Pippin (Unterkönig in Italien). In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 26, Duncker & Humblot, Leipzig 1888, S. 162–164.
      • Rudolf Schieffer: Pippin. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 20, Duncker & Humblot, Berlin 2001, ISBN 3-428-00201-6, S. 472 (Digitalisat).
      • Bernd Schneidmüller: Pippin (Karlmann), König von Italien (781-810). In: Lexikon des Mittelalters (LexMA). Band 6, Artemis & Winkler, München/Zürich 1993, ISBN 3-7608-8906-9, Sp. 2171.
      Weblinks
      • Literatur von und über Pippin im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek