Landammann Karl Josef Jauch

Landammann Karl Josef Jauch

männlich 1728 - 1783  (55 Jahre)

Angaben zur Person    |    Medien    |    Notizen    |    Quellen    |    Ereignis-Karte    |    Alles

  • Name Karl Josef Jauch 
    Titel Landammann 
    Geboren 20 Jul 1728  Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht männlich 
    Beruf / Beschäftigung Spanien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Er trat frühzeitig mit vier Brüdern in kgl. spanische Kriegsdienste unter dem Regiment Bessler. 
    Krieg / Gefechte 12 Aug 1744  Velletri, Italien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Tat sich besonders bei der Schlacht von Velletri hervor. 
    Krieg / Gefechte 2 Mai 1746  Valenza, Italien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geriet bei der Eroberung von Valenza in sardinische Kriegsgefangenschaft. 
    Beruf / Beschäftigung zw 1747 und 1750  Neapel, Italien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Blieb zwei Jahre in neapolitanischen Diensten. 
    Beruf / Beschäftigung 1751  Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Landesfürsprecher 
    Beruf / Beschäftigung 1758, 1761 & 1763  Bellinzona, Tessin, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Ehrengesandter zum Syndikat in Bellenz  
    Beruf / Beschäftigung 1780  Lugano und Locarno Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Ehrengesandter zum Syndikat in Lugano und Locarno. 
    Beruf / Beschäftigung 1768-1780  Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Landessäckelmeister 
    Beruf / Beschäftigung 14/15. Nov 1780  Wallis, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Landammann Jauch wurde zur Bundeserneuerung der katholischen Orte mit Wallis abgeordnet. 
    Beruf / Beschäftigung 1780-1782  Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Der 116. Landammann von Uri (Amtsperiode 190) 
    Beruf / Beschäftigung 1761-1783 
    Tagsatzungsgesandter für Uri 
    Wohnort Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Gestorben 18 Aug 1783  Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    • Verstarb von einer Ratssitzung heimgekehrt, plötzlich.
    Personen-Kennung I7725  Reise in die Geschichte / Journey into the history / Voyage dans l'histoire
    Zuletzt bearbeitet am 1 Sep 2020 

    Vater Landammann Johann Sebastian Jauch,   geb. 22 Jan 1674, Wassen, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 4 Nov 1731  (Alter 57 Jahre) 
    Mutter Maria Kunigunda Stricker 
    Verheiratet 15 Apr 1713 
    Familien-Kennung F2861  Familienblatt  |  Familientafel

    Familie Rosa Dominika Crivelli,   geb. Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 17 Mai 1780 
    Verheiratet cir 1756  [1
    Notizen 
    • Das Ehepaar hatte 1 Tochter und 2 Söhne
    Zuletzt bearbeitet am 23 Sep 2019 
    Familien-Kennung F3621  Familienblatt  |  Familientafel

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsGeboren - 20 Jul 1728 - Altdorf, Uri, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Er trat frühzeitig mit vier Brüdern in kgl. spanische Kriegsdienste unter dem Regiment Bessler. - - Spanien Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsKrieg / Gefechte - Tat sich besonders bei der Schlacht von Velletri hervor. - 12 Aug 1744 - Velletri, Italien Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsKrieg / Gefechte - Geriet bei der Eroberung von Valenza in sardinische Kriegsgefangenschaft. - 2 Mai 1746 - Valenza, Italien Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Blieb zwei Jahre in neapolitanischen Diensten. - zw 1747 und 1750 - Neapel, Italien Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Landesfürsprecher - 1751 - Uri, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Ehrengesandter zum Syndikat in Bellenz - 1758, 1761 & 1763 - Bellinzona, Tessin, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Ehrengesandter zum Syndikat in Lugano und Locarno. - 1780 - Lugano und Locarno Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Landessäckelmeister - 1768-1780 - Uri, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Landammann Jauch wurde zur Bundeserneuerung der katholischen Orte mit Wallis abgeordnet. - 14/15. Nov 1780 - Wallis, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Der 116. Landammann von Uri (Amtsperiode 190) - 1780-1782 - Uri, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsWohnort - - Altdorf, Uri, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsGestorben - 18 Aug 1783 - Altdorf, Uri, Schweiz Link zu Google Earth
     = Link zu Google Earth 
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Wappen, Siegel, Münzen
    Jauch - Wappen
    Jauch - Wappen
    Huber Emil (1867-1934), Altdorf, Urner Wappenbuch, S. 23 / © Staatsarchiv Uri, Altdorf - Anzahl verschiedener Wappen dieses Geschlechts: 3 (In diesem Stammbaum verwendet: 1)

    Wappen:
    - 1. Das alte Stammwappen führt in Gold eine schwarze Hausmarke X, überhöht durch ein Kreuz (16. Jahrhundert).
    - 2. Dasselbe Stammwappen, überhöht von Stern, und mit einem Mannsrumpf als Helmzier (Kleinod), begegnet uns in den Freskomalereien am Landvögtepalast in Lottigna (Blenio) aus dem Jahre 1632.
    - Im Wappenbuch der Straussenbruderschaft in Altdorf figurieren die nachverzeichneten Wappen und Varianten:
    - 3. Dasselbe Wappen, wie unter 2, dagegen hat dasselbe ein Einhorn als Kleinod (zu Seb. Heinr. 1684 und Joh. Sebastian Jauch 1698).
    - 4. 1747 und 1750 wird das Wappen geviertet dargestellt, nämlich 1 und 4: in Gold das schwarze Hauszeichen, überhöht von Stern oder Kreuz, 2 und 3: in Blau silbernes Einhorn. Als Schildhalter zwei Einhorn. 5. In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts kam die Ersetzung des Rumpf-Einhorn in Feld 2 und 3 durch die ganze Tierfigur.

    Natürlich hatte nicht jede Familie ein Wappen. Zur besseren Übesicht in den Grafiken habe ich jedoch allen Mitglieder der Urner Geschlechter das jeweilige Familienwappen zugewiesen.
    Karl Josef Jauch - Siegel (27) - Dasselbe wie Josef Stephan Jauch
    Karl Josef Jauch - Siegel (27) - Dasselbe wie Josef Stephan Jauch
    Landammann, Hauptmann Karl Josef Jauch siegelte eine Gült für 100 Gulden auf Hofstatt zu Attinghausen am 24. Mai 1780 (Pfarrkirclien-Archiv Altdorf, Abteilung Crivellipfrund) mit Rundsiegel von 4 cm. Der Ovalschild (21X19 mm), gehalten von zwei Einhörnern, weist das gevierte Wappen auf: 1 und 4: Hauszeichen mit sechszackigem Stern, 2 und 3: Einhornkopf. Kleinod: Jüngling mit Kappe und flatternden Bändern. Übereinstimmend mit Abb. Nr. 27.

    Geschichten
    Aus Mailändischen Wochenberichten von 1746: Österreichischer Erbfolgekrieg
    Aus Mailändischen Wochenberichten von 1746: Österreichischer Erbfolgekrieg
    Ein Bericht über die kriegerischen Tätigkeiten während denen Josef Jauch in Kriegsgefangenschaft geriet.

    Erschienen im Bündnerischen Monatsblatt 1931 - Autor Guido von Salis-Seewis

    Orte
    Altdorf
    Altdorf
    Portrait der Gemeinde Altdorf, Uri, Schweiz
    Uri
    Uri
    Portrait des Landes Uri - Heute Kanton Uri, Schweiz

    Beruf, Arbeit
    Die Landammänner von Uri - 3
    Die Landammänner von Uri - 3
    - Kurzbeschreibung
    - Liste der Landammänner in den Jahren 1681 bis 1798

  • Notizen 

    • Der 116. Landammann von Uri (Amtsperiode 190) - Karl Josef Jauch

      Karl Josef Jauch, in Altdorf, Landammann 1780—1782; geb. 20. Juli 1728, Sohn des Landammann Johann Sebastian und der M. Kunigunda Stricker, heiratete 1756 Rosa Dominika Crivelli, Tochter des Franz und der Elisabetha Schmid (✟ 17. Mai 1780).
      Er trat frühzeitig mit vier Brüdern in kgl. spanische Kriegsdienste unter dem Regiment Bessler, tat sich besonders bei Velletri hervor, geriet am 2. Mai 1746 bei der Eroberung von Valenza in sardinische Kriegsgefangenschaft und blieb hernach noch zwei Jahre in neapolitanischen Diensten.

      Die Landesgemeinde ernannte Jauch 1751 zum Landesfürsprecher; in den Jahren 1768—1780 stand er als Landessäckelmeister den Finanzen vor und vertrat Uri als Tagsatzungsgesandter 1761—1783, sowie als Ehrengesandter zum Syndikat in Bellenz 1758, 1761 und 1763, und in Lugano und Locarno anno 1780. Von seinem Heimatkanton wurde Landammann Jauch zur Bundeserneuerung der katholischen Orte mit Wallis am 14. und 15. November 1780 abgeordnet. Am 18. August 1783 verstarb Jauch, von einer Ratssitzung heimgekehrt, plötzlich. Er war auch einer der sieben Verordneten zur Kirche in Altdorf, sowie Kommandant der 7. Rotte.

      Im Wappenbuch der Straussenbruderschaft in Altdorf ist Karl Josef Jauch als Kapitänlieutenant und Landesfürsprech aufgeführt, mit dem gevierten Wappen, auf Blau die silbernen Figuren: 1 und 4: das Hauszeichen mit dem Breitkreuz, 2 und 3: Einhornkopf, unter fünfzackiger Krone. Der Ovalschild wird von zwei Einhörnern gehalten.

      Landammann, Hauptmann Karl Josef Jauch siegelte eine Gült für 100 Gulden auf Hofstatt zu Attinghausen am 24. Mai 1780 (Pfarrkirclien-Archiv Altdorf, Abteilung Crivellipfrund) mit Rundsiegel von 4 cm. Der Ovalschild (21X19 mm), gehalten von zwei Einhörnern, weist das gevierte Wappen auf: 1 und 4: Hauszeichen mit sechszackigem Stern, 2 und 3: Einhornkopf. Kleinod: Jüngling mit Kappe und flatternden Bändern. Übereinstimmend mit Abb. Nr. 27.

      Quelle: [2]

    • 20.7.1728 Altdorf (UR), 18.8.1783 Altdorf, kath., Landmann von Uri. Sohn des Johann Sebastian ( -> 7) und der Maria Kunigunda Stricker. Bruder von Johann Joseph Anton ( -> 6) und Joseph Stephan ( -> 10). ∞ 1756 Rosa Dominika Crivelli, Tochter des Franz Maria Josef Leonz Crivelli. Früher Eintritt in span. Dienste, 1746 Kriegsgefangenschaft, Hauptmann. 1751 Landesfürsprecher, 1761-83 Tagsatzungsgesandter, 1768-80 Landessäckelmeister, 1780-82 Landammann. J. versah das lukrative Amt des Salzdirektors.

      Literatur
      – U. Kälin, Die Urner Magistratenfam., 1991
      Autorin/Autor: Urs Kälin

      Zitat aus: http://www.hls-dhs-dss.ch/textes/d/D15546.php

  • Quellen 
    1. [S9] Uri - Staatsarchiv, Stammbuch Nr. 20.
      Seite 49 - Jauch, Fam. Nr. 96

    2. [S71] Wappen und Siegel der Landammänner von Uri, Friedrich Gisler, (Archives héraldiques suisses = Schweizerisches Archiv für Heraldik = Archivio araldico Svizzero), Band 54, Jahr 1940, Heft 1, Seite 27, 28.