Oberst Sebastian Heinrich Crivelli

Oberst Sebastian Heinrich Crivelli

männlich 1597 - 1664  (67 Jahre)

Angaben zur Person    |    Medien    |    Notizen    |    Quellen    |    Ereignis-Karte    |    Alles

  • Name Sebastian Heinrich Crivelli 
    Titel Oberst 
    Geboren 1597  Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht männlich 
    Bürger 1624  Luzern, LU, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Erwirbt das Bürgerrecht 
    • Dr. med. Johann Anton & Sohn Hptm. Sebastian Heinrich erwerben 1624 das Bürgerrecht der Stadt Luzern, letzterer wird 1636 Bürger von Rapperswil. [1]
    Bürger 1636  Rapperswil, St. Gallen, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Wird Bürger 
    Beruf / Beschäftigung 1645  Spanien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Oberst in spanischen Diensten 
    • 1) War 1645 Oberst in spanischen Diensten. Den 12. Nov 1653 ist ihm und den seinigen vom Land Schwyz die Zollfreiheit durch den ganzen Kanton verehrt worden. Erbauer der Familienkapelle bei Schächenbrücke 1654. [2]
    Ehrung 12 Nov 1653  Schwyz, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Zollfreiheit 
    • 1) War 1645 Oberst in spanischen Diensten. Den 12. Nov 1653 ist ihm und den seinigen vom Land Schwyz die Zollfreiheit durch den ganzen Kanton verehrt worden. Erbauer der Familienkapelle bei Schächenbrücke 1654. [2]
    Besitz 1654  Crivelli Kapelle, Schattdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Erbauer der Crivelli Kapelle 
    Wohnort Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Gestorben 1664  Bellinzona, Tessin, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Personen-Kennung I7773  Reise in die Geschichte / Journey into the history / Voyage dans l'histoire
    Zuletzt bearbeitet am 20 Feb 2020 

    Vater Dr. med. Johann Anton Crivelli,   geb. Lugano, Tessin, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 1629/30 
    Mutter Maria Barbara Kuon 
    Verheiratet 16 Jun 1596 
    Familien-Kennung F8198  Familienblatt  |  Familientafel

    Familie Maria Helena Tresch (Trösch) 
    Verheiratet Datum unbekannt  [3
    Notizen 
    • Das Ehepaar hatte 8 Kinder, 4 Töchter 4 Söhne
    Kinder 
    +1. Julius Anton Heinrich Crivelli, des Raths,   geb. 1632, Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
    +2. Ritter Franz Ferdinand Crivelli,   geb. 1635, Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
    +3. Anna Maria Crivelli,   geb. 1642, Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
    +4. Sebastian Balz Crivelli, des Raths,   geb. 21 Jan 1645, Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
    +5. Otto Friedrich Crivelli,   geb. 11 Mrz 1649, Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 1682  (Alter 32 Jahre)
    +6. Maria Apollonia Crivelli,   geb. 9 Feb 1652, Altdorf, Uri, Schweiz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
    Zuletzt bearbeitet am 31 Aug 2020 
    Familien-Kennung F3652  Familienblatt  |  Familientafel

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsGeboren - 1597 - Altdorf, Uri, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBürger - Erwirbt das Bürgerrecht - 1624 - Luzern, LU, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBürger - Wird Bürger - 1636 - Rapperswil, St. Gallen, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBeruf / Beschäftigung - Oberst in spanischen Diensten - 1645 - Spanien Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsEhrung - Zollfreiheit - 12 Nov 1653 - Schwyz, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsBesitz - Erbauer der Crivelli Kapelle - 1654 - Crivelli Kapelle, Schattdorf, Uri, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsWohnort - - Altdorf, Uri, Schweiz Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsGestorben - 1664 - Bellinzona, Tessin, Schweiz Link zu Google Earth
     = Link zu Google Earth 
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Wappen, Siegel, Münzen
    Crivelli - Wappen
    Crivelli - Wappen
    Huber Emil (1867-1934), Altdorf, Urner Wappenbuch, S. 10 / © Staatsarchiv Uri, Altdorf - Anzahl verschiedener Wappen dieses Geschlechts: 1

    Wappen: Unter goldenem, mit schwarzem Adler belegten Schildhaupte, von Rot und Silber geviertet, belegt mit goldenem Kornsieb. Kleinod: Schwarzer Adler. (Sprechendes Wappen: Sieb Crivello). Das Wappenbuch der Straussengesellschaft in Altdorf, welcher Crivelli angehörte, zeigt ebenfalls dieses Wappen, dagegen mit goldenem Bord, belegt mit 13 silbernen Kugeln.

    Natürlich hatte nicht jede Familie ein Wappen. Zur besseren Übesicht in den Grafiken habe ich jedoch allen Mitglieder der Urner Geschlechter das jeweilige Familienwappen zugewiesen.

    Orte
    Altdorf
    Altdorf
    Portrait der Gemeinde Altdorf, Uri, Schweiz
    Bellinzona
    Bellinzona
    Portrait der Gemeinde Bellinzona
    Crivelli Kapelle - Schächenkapelle
    Crivelli Kapelle - Schächenkapelle
    Sebastian Heinrich erbaute 1654 die Familienkapelle bei der Schächenbrücke zu Schattdorf.

  • Notizen 

    • Zitat aus: https://beta.hls-dhs-dss.ch/de/articles/023458/2004-03-17/

      Autorin/Autor: Sébastien Rial Übersetzung: Ekkehard Wolfgang Bornträger

      *1597, †1664 Bellinzona, kath., von Luzern und Rapperswil (SG), Landmann von Uri. Sohn des Johann-Anton, Arztes. ​Maria-Helena Trösch, Tochter des Heinrich, Landammans von Uri. C. war Gesandter in die ennetbirg. Vogteien (1636) und Dolmetscher bei der span. Gesandtschaft. Als Hauptmann im Regiment von Melchior Lussi im Dienste Spaniens hob er 1642 ein Regiment aus, das im Gebiet von Mailand stationiert war; 1646 wurde er Oberst. 1652 entsandten ihn die kath. Kt. an den Hof Philipps IV. von Spanien mit dem Auftrag, das Sold- und Pensionsproblem zu regeln.

    • Zitat aus: https://www.pfarrei-schattdorf.ch/home/kirche-und-kapellen/crivelli-kapelle/

      Bei der Schächenbrücke am Dorfeingang steht die Crivelli-Kapelle, die im Volksmund auch Schächenkapelle genannt wird. Die Geschichte der Schächenkapelle geht zurück ins 15. Jahrhundert. So lesen wir in einer Inschrift oberhalb der Eingangstüre: "Dieses Bildnus ist in einer alten Capelen gestanden, welche Herr Hauptmann Adrian Kuon nach der bluotigen Blauweilter Schlacht, daran er sich ritterlich gehalten, an diesem Platze erbauen lassen." Die Inschrift bezieht sich auf die Darstellung der Pietà, welche sich ebenfalls oberhalb des Eingangportals befindet.

      Die heutige Crivelli-Kapelle wurde von Sebastian Heinrich Crivelli (1597-1664) gestiftet. Er war Landamann und Oberst eines Schweizer Regiments. Als Dank für die Rückkehr von einer Reise, die er als Gesandter des spanischen Königs Philipp IV. unternahm, finanzierte er den Bau der Kapelle. Sie war als Grabkirche für seine Familie gedacht. So befindet sich in einer Art Krypta die Bestattungsnische Crivellis.

      Die Kapelle ist den Heiligen Sebastian und Adrian geweiht. Der Barockaltar stammt aus der Bauzeit. Das Altarbild wurde um 1850 von Anton Bütler gestaltet. Der Wandgemäldezyklus stammt von 1966 und wurde von Augustin Meinrad Bächtiger angebracht. Wegen der Verbreiterung der Gotthardstrasse musste die Kapelle im Jahr 1962 um einige Meter verschoben werden. Seit 1980 befindet sich die Crivelli-Kapelle im Besitz der Kirchgemeinde Schattdorf. Im Jahr 2009 wurde die Kapelle innen und aussen komplett renoviert.

  • Quellen 
    1. [S9] Uri - Staatsarchiv, Stammbuch Nr. 8.
      Seite 19 - Crivelli, Fussnoten

    2. [S9] Uri - Staatsarchiv, Stammbuch Nr. 8.
      Seite 19 - Crivelli, Fussnoten 1)

    3. [S9] Uri - Staatsarchiv, Sammbuch Nr. 8.
      Seite 20 - Crivelli, Fam. Nr. 13