Graf Johann (Jean) von Valois (von Angoulême) (Kapetinger), der Gute

Graf Johann (Jean) von Valois (von Angoulême) (Kapetinger), der Gute

männlich 1399 - 1467  (68 Jahre)

Angaben zur Person    |    Medien    |    Notizen    |    Alles

  • Name Johann (Jean) von Valois (von Angoulême) (Kapetinger) 
    Titel Graf 
    Suffix der Gute 
    Geboren 1399 
    Geschlecht männlich 
    Titel auf Deutsch Graf von Angoulême und Périgord 
    Gestorben 30 Apr 1467 
    Personen-Kennung I8762  Reise in die Geschichte / Journey into the history / Voyage dans l'histoire
    Zuletzt bearbeitet am 26 Apr 2018 

    Vater Herzog Ludwig (Louis) von Valois (Kapetinger),   geb. 13 Mrz 1372,   gest. 23 Nov 1407  (Alter 35 Jahre) 
    Mutter Valentina Visconti,   geb. 1371, Pavia, Italien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 14 Dez 1408, Schloss Blois Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 37 Jahre) 
    Verheiratet 17 Aug 1389 
    Familien-Kennung F4226  Familienblatt  |  Familientafel

    Familie Marguerite de Rohan 
    Verheiratet 31 Aug 1449 
    Kinder 
    +1. Graf Karl (Charles) von Valois (von Angoulême) (Kapetinger),   geb. 1459,   gest. 1496  (Alter 37 Jahre)
    Zuletzt bearbeitet am 26 Okt 2017 
    Familien-Kennung F4227  Familienblatt  |  Familientafel

  • Wappen & Siegel
    Valois Angoulême - Wappen
    Valois-Angoulême-Wappen
    Angoulême - Wappen
    Angoulême - Wappen
    Angoulême (okzitanisch Engoleime oder Engoulaeme) ist die Hauptstadt des westfranzösischen Départements Charente in der Region Nouvelle-Aquitaine und zählt 42.081 Einwohner (Stand 1. Januar 2015). Die durchschnittliche Höhenlage beträgt 100 Meter über dem Meeresspiegel.

    Angoulême ist durch das Cité internationale de la bande dessinée et de l’image und das Festival international de la bande dessinée als Stadt des Comics bekannt. Die Stadt wurde mit dem staatlichen Prädikat Ville d’art et d’histoire („Stadt der Kunst und der Geschichte“) ausgezeichnet und zieht zahlreiche Touristen an.

    Bild: Wikipedia; TomKr Bild erstellt für das Wappen-Projekt der französisch-sprachigen Wikipedia. - Eigenes Werk / https://commons.wikimedia.org/wiki/User:TomKr
    © CC BY-SA 3.0 / https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0

  • Notizen 
    • https://de.wikipedia.org/wiki/Jean_de_Valois,_comte_d’Angoulême

      Jean d’Orléans (* 1399; † 30. April 1467), le Bon (deutsch: der Gute) genannt, war Graf von Angoulême und Périgord. Er war ein Sohn des Herzogs Louis d'Orléans und der Valentina Visconti, väterlicherseits war er somit ein Enkel von König Karl V. von Frankreich. Sein älterer Bruder war der Herzog Charles d'Orléans, welcher der Vater des Königs Ludwig XII. war. Jean selbst war der Großvater des französischen Königs Franz I..

      Leben
      Jean wurde 1412 als Geisel den Engländern überstellt, die ihn 32 Jahre lang bis 1444 festhielten. 1438 verkaufte er die Grafschaft Périgord an Jean de Châtillon, Graf von Penthièvre. Nach seiner Freilassung kämpfte er 1451 unter dem Oberbefehl seines Halbbruders Jean de Dunois in der Guyenne. Jean wurde in der Kathedrale von Angoulême bestattet.
      Am 31. August 1449 heiratete er Marguerite de Rohan, Tochter von Alain IX. de Rohan und Marguerite de Montfort. Ihre Kinder waren:
      • Louis (* 1455; † 1458)
      • Charles (* 1459; † 1496), Graf von Angoulême, Vater des Königs Franz I.
      • Jeanne (* 1462; † 1520), ∞ Charles François de Coetivy, Graf von Taillebourg (Haus Coëtivy)
      Darüber hinaus hatte er einen unehelichen Sohn, Jean de Valois, Bâtard d’Angoulême genannt, den er 1458 legitimierte.


      Literatur
      • Jean-François Eusèbe Castaigne: La Vie de Jean d’Orléans: dit le bon, comte d'Angoulème, aïeul de François Ier. Angoulême 1852.
      • Gustave Dupont-Ferrier: La date de la naissance de Jean d’Orléans, comte d’Angoulême. In: Bibliothèque de l’École des chartes. Jg. 56, Nr. 1, 1895, ISSN 1953-8138, S. 518–527 (PDF; 7,8 MB).