Maud (Matilda) de Chaworth

Maud (Matilda) de Chaworth

weiblich 1282 - 1322  (~ 40 Jahre)

Angaben zur Person    |    Medien    |    Notizen    |    Ereignis-Karte    |    Alles

  • Name Maud (Matilda) de Chaworth 
    Geboren cir 1282  Chaworth Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht weiblich 
    Gestorben cir 1322 
    Personen-Kennung I8948  Reise in die Geschichte / Journey into the history / Voyage dans l'histoire
    Zuletzt bearbeitet am 3 Sep 2018 

    Vater Patrick von Chaworth,   gest. vor 7 Jul 1283 
    Mutter Isabella de Beauchamp,   gest. cir 30 Mai 1306 
    Familien-Kennung F6251  Familienblatt  |  Familientafel

    Familie Graf Henry Plantagenêt (Lancaster),   geb. 1281,   gest. 22 Sep 1345  (Alter 64 Jahre) 
    Verheiratet 1297 
    Notizen 
    • Maud und Henry bekamen sieben Kinder, sechs Töchter und einen Sohn.
      1 Blanche of Lancaster (1305–1380) ∞ Thomas Wake, 2. Baron Wake of Liddell
      2 Henry of Grosmont (um 1310–1360) ∞ Isabella de Beaumont, Tochter von Henry de Beaumont und Alicia Comyn, 8. Countess of Buchan
      3 Matilda of Lancaster (1310–1377) ∞ I William Donn de Burgh, 3. Earl of Ulster; ∞ II Ralph Ufford
      4 Joan of Lancaster (1312–1345) ∞ John Mowbray, 3. Baron Mowbray
      5 Isabel of Lancaster, Äbtissin von Amesbury Abbey (1317–1347)
      6 Eleanor of Lancaster (1318–1371) ∞ I John de Beaumont, 2. Baron Beaumont; ∞ II Richard FitzAlan, 10. Earl of Lancaster
      7 Mary of Lancaster (1320–1362) ∞ Henry Percy
    Kinder 
     1. Henry of Grosmont (Lancaster),   geb. cir 1310, Grosmont Castle Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 23 Mai 1361  (Alter ~ 51 Jahre)
     2. Matilda (Maud) von Lancaster,   geb. cir 1310,   gest. 5 Mai 1377, Bruisyard Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter ~ 67 Jahre)
     3. Eleanor von Lancaster,   geb. cir 1318,   gest. 11 Jan 1372, Arundel Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter ~ 54 Jahre)
    Zuletzt bearbeitet am 3 Sep 2018 
    Familien-Kennung F4333  Familienblatt  |  Familientafel

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsGeboren - cir 1282 - Chaworth Link zu Google Earth
     = Link zu Google Earth 

  • Orte
    Chaworth - Kirche Saint-Symphorien
    Chaworth - Kirche Saint-Symphorien
    Chaworth ist der Name einer anglonormannischen Adelsfamilie, der sich vom französischen Château de Sourches in Saint-Symphorien (Sarthe) herleitet[1], das im 17. Jahrhundert noch Chourches oder Chourses genannt wurde. Der Name wird in England auch Chaors, Chaurces, Chawrces, Chawerches, Schawrces, Chawerch etc. geschrieben, de Cadurcis ist die lateinische Form, Chaworth die, die sich durchgesetzt hat.

    (Bild: Wikipedia; Pymouss, Eigenes Werk - © CC BY-SA 4.0 / https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ -)

  • Notizen 
    • English: https://en.wikipedia.org/wiki/Maud_Chaworth

    • https://de.wikipedia.org/wiki/Maud_de_Chaworth

      Maud de Chaworth (auch Matilda de Chaworth; * 1282; † um 1322) war eine anglonormannische Adlige. Sie war die einzige Tochter von Patrick de Chaworth und dessen Frau Isabella de Beauchamp, einer Tochter von William de Beauchamp, 9. Earl of Warwick.

      Leben
      Ihr Vater war nach dem Tod seines älteren Bruders Payn de Chaworth 1279 Lord von Kidwelly geworden, doch starb er bereits ein Jahr nach ihrer Geburt. Maud war somit eine reiche Erbin; zu ihrem Erbe gehörten neben Kidwelly auch Ogmore Castle in den Welsh Marches sowie weitere Güter in Gloucestershire, Northamptonshire, Hampshire und Wiltshire in England. Ihre Mutter heiratete 1285 in zweiter Ehe Hugh le Despenser, 1. Earl of Winchester. Aus dieser Ehe entstammte Hugh le Despenser, der somit ihr Halbbruder war. Mauds Vormund wurde die Königin Eleonore von Kastilien, während ihre Ländereien von König Eduard I. an William de Valence zur Verwaltung übergeben wurden. Nach dem Tod von Königin Eleonore wurde Edmund Crouchback, der Bruder des Königs ihr Vormund. Sie wurde mit Henry Plantagenet, dem zweiten Sohn ihres Vormunds Edmund Crouchbacks verlobt, die beiden heirateten 1297.[1] Ihr Ehemann brachte die Herrschaft Monmouth mit den Burgen Grosmont, Skenfrith und White Castle mit in die Ehe. Den von ihrem Onkel Payn de Chaworth begonnenen Ausbau von Kidwelly Castle setzte sie fort.
      Mauds Schwager Thomas Plantagenet, 2. Earl of Lancaster, der ältere Bruder Henrys, wurde zum unversöhnlichen Gegner ihres Halbbruders Hugh le Despenser, bis Thomas schließlich nach einer gescheiterten Rebellion gegen den König 1322 hingerichtet wurde. Maud starb zwischen dem 4. August 1320 und dem 3. Dezember 1322 und wurde in der Priorei Mottisfont in Hampshire beigesetzt.

      Familie und Nachkommen
      Maud und ihr Ehemann bekamen sieben Kinder:
      1 Blanche of Lancaster (1305–1380) ∞ Thomas Wake, 2. Baron Wake of Liddell
      2 Henry of Grosmont (um 1310–1360) ∞ Isabella de Beaumont, Tochter von Henry de Beaumont und Alicia Comyn, 8. Countess of Buchan
      3 Matilda of Lancaster (1310–1377) ∞ I William Donn de Burgh, 3. Earl of Ulster; ∞ II Ralph Ufford
      4 Joan of Lancaster (1312–1345) ∞ John Mowbray, 3. Baron Mowbray
      5 Isabel of Lancaster, Äbtissin von Amesbury Abbey (1317–1347)
      6 Eleanor of Lancaster (1318–1371) ∞ I John de Beaumont, 2. Baron Beaumont; ∞ II Richard FitzAlan, 10. Earl of Lancaster
      7 Mary of Lancaster (1320–1362) ∞ Henry Percy
      Nach ihrem Tod heiratete ihr Ehemann nicht wieder, er erhielt schließlich die Ländereien und Titel seines Bruders und starb 1345.
      Weblinks]
      • W. M. Ormrod: Henry of Lancaster. In: H. C. G. Matthew, Brian Harrison (Hrsg.): Oxford Dictionary of National Biography, from the earliest times to the year 2000 (ODNB). Oxford University Press, Oxford 2004, ISBN 0-19-861411-X, oxforddnb.comLizenz erforderlich), Stand: 2004 (englisch)
      • Matilda de Chaworth auf thepeerage.com, abgerufen am 25. August 2015 (englisch)
      Einzelnachweise
      1 S. J. Payling: Chaworth family (per. c.1160–c.1521). In: H. C. G. Matthew, Brian Harrison (Hrsg.): Oxford Dictionary of National Biography, from the earliest times to the year 2000 (ODNB). Oxford University Press, Oxford 2004, ISBN 0-19-86141-X, oxforddnb.com (Lizenz erforderlich), Stand: 2004 (englisch)