Orte, Wohnen

» Alles anzeigen     «Zurück «1 ... 9 10 11 12 13 14 15 16 17 ... 49» Vorwärts»     » Diaschau

Erstfeld

Geschichte, Jagdmatt, Geographie und Wappen

Erstfeld 

Erstfeld im Reusstal ist eine politische Gemeinde des Kantons Uri in der Schweiz. Erstfeld ist ein Eisenbahnerort.

Erstfeld liegt an einer der bedeutendsten europäischen Transitachsen, dem Pass über das Gotthardmassiv. Dank der zentralen Lage sind von hier alle Gebiete der Schweiz in relativ kurzer Zeit erreichbar. Mit dem Bau und der Eröffnung der Gotthardbahn im Jahr 1882 wurde Erstfeld in wenigen Jahren aus einem kleinen und unbedeutenden Bauerndorf zum für ganz Europa wichtigen Eisenbahnstandort an einer die Alpen querenden Nord-Süd-Route. Hundert Jahre später löst ein Autotunnel im Verlauf der A 2 die nun nur noch landschaftlich schöne Passstrasse ab und 2016 wird der neue, wie die alte Streckenführung ebenfalls bautechnisch spektakuläre, fast 60 km lange Eisenbahntunnel (Gotthard-Basistunnel) für den dadurch beschleunigten Personen- und Güterverkehr eingeweiht. Erstfeld ist dabei seit ca. 150 Jahren jeweils der nördliche Ausgangspunkt grosser baulicher Eingriffe in den Alpenraum.

Erstfeld vom Erstfeldertal aus gesehen (Foto: Manfred Heyde)

Geschichte 

Die ersten menschlichen Spuren auf Erstfelder Boden sind fast 3000 Jahre alt. Schon vor Jahrhunderten wurde in der Nähe der Jagdmattkapelle ein prunkvolles Messer aus der Bronzezeit gefunden. Internationale Schlagzeilen machte Erstfeld 1962, als zwei italienische Gastarbeiter am Ausgang des Lochertals den Goldschatz von Erstfeld entdeckten.

Der alte Siedlungskern von Erstfeld liegt auf der linken Reusseite, wo ursprünglich auch die Gotthardroute vorbeiführte. Seit dem 13. Jahrhundert zogen hier täglich die einheimischen Säumer mit ihren schwerbeladenen Pferden vorbei. Doch galt Erstfeld in dieser Zeit nie als wichtiger Etappenort. Das sollte sich erst 1882 mit der Eröffnung der Gotthardbahn ändern. Fast über Nacht wurde aus dem unbedeutenden Bauerndorf ein wichtiger Eisenbahnstandort und infolgedessen ein Eisenbahnerdorf.

Umfangreiche Geleiseanlagen und grosse Bahngebäude prägen seither das Dorfbild. Die Bahn zog sehr schnell viele Arbeiter von auswärts an, was einen richtigen Bauboom zur Folge hatte.


Erstfeld und Reusstal, historisches  Erstfeld und Reusstal, historisches Luftbild von 1931, aufgenommen aus 500 Metern Höhe von Walter Mittelholzer 

Jagdmattkapelle

Ein Anziehungspunkt ist die bereits 1339 erstmals erwähnte Jagdmattkapelle. Hier traf sich das Urner Volk alljährlich Ende April zur Landeswallfahrt, die mit den Jahren einen wichtigen politischen Charakter erhielt: Nach dem feierlichen Gottesdienst versammelten sich die Teilnehmer, um die Traktanden der wenige Tage später stattfindenden Landsgemeinde vorzubesprechen. Der heutige Bau im frühbarocken Stil entstand 1637/38.

Jagdmattkapelle in Erstfeld auf der rechten Seite der Reuss  (Foto: Manfred Heyde) 
Erstfeld Tourismus

Neben dem Bahntourismus und den Sehenswürdigkeiten ist Erstfeld als Ausgangspunkt für zahlreiche verschiedene Outdoor-Aktivitäten bekannt. Neben zahlreichen Wanderwegen bietet Erstfeld auch in der unmittelbaren Nähe des Dorfes zahlreiche Klettermöglichkeiten, die von einfachen bis schwierigeren Klettergrade alles bieten. Auch gilt es als Ausgangspunkt für Hochtouren im Spannort Gletscher und dem Maderanertal, welches vom Hüfigletscher begrenzt wird.

Biker haben zudem die Möglichkeit von Erstfeld aus verschiedene Biketrails in Angriff zu nehmen, die teilweise auch im Schweiz Mobil gelistet und somit gut ausgeschildert sind.

Am Weg zum Gotthard

In Erstfeld erforschen Sie die Geschichte der Gotthardbahn und setzen sich mit dem Verkehr über oder durch den Gotthard auseinander. Zahlreiche Angebote führen Sie auf die Spuren von Bahn und Automobil, sei es auf der Gotthard-Bergstrecke oder via den neuen Gotthard-Basistunnel. Die Aussichtsplattform Ripshausen bietet einen guten Überblick über die Verkehrswege rund um Erstfeld. Wenn Sie sich für den Bahnbetrieb interessieren, empfehlen wir Ihnen einen Besuch des SBB-Depots. Dort warten diverse Führungen, Rundgänge und Führerstandsfahrten mit verschiedenen Lokomotiven und Triebwagen auf Sie. Sie möchten mehr über das Jahrhundertbauwerk Gotthard-Basistunnel erfahren? Dann begeben Sie sich auf Erkundungstour beim «Gotthard Tunnel-Erlebnis».  Bei der Führung betrachten Sie den Tunnel von innen – und schauen durch ein Fenster den vorbeifahrenden Zügen zu. Fachkundige Guides und eine spannende Ausstellung liefern Ihnen viel Wissenswertes zum längsten Eisenbahntunnel der Welt.

Die Umgebung von Erstfeld

Erstfeld hat aber nicht nur viel Geschichte zu bieten, sondern auch eine beeindruckende Natur. Das wildromantische Erstfeldertal eröffnet Ihnen zahlreiche Wander- und Bergtourenmöglichkeiten. Dabei können Sie in der kürzlich umgebauten Kröntenhütte des Schweizerischen Alpenclubs SAC übernachten. Auf dem vitaparcours im Bärenboden trainieren Sie auf abwechslungsreiche Art und Weise Ausdauer, Beweglichkeit und Kraft.

Hoch über Erstfeld liegt der Schwandiberg. In wenigen Minuten erreichen Sie vom Bahnhof Erstfeld aus die Talstation der Seilbahn, und nach kurzer Fahrt geniessen Sie die Aussicht auf das Dorf und ins Erstfeldertal. Während unten der Verkehr fliesst, herrscht oben Ruhe. Lassen Sie Ihre Seele baumeln und erleben Sie die Natur auf einer Wanderung, beispielsweise über Silenen ins Maderanertal oder – ein Tipp für Gipfelstürmer –  in Richtung Bälmeten.

Schulhaus Wytheid  (Foto: Roland Zumbuel)
Anmerkung: Üblicherweise fand die Chilbi in Erstfeld im Zentrum beim Gemeindehaus statt. Diese wurde über 6 Jahrzehnte lang von der Familie Stammler organisiert. In den 1980er und 1990er musste ich diese hie in die Peripherie verlegen. Der Chilbiplatz war auf der Wiese nach dem kleinen weissen Häuschen. Unsere Wohnwagen standen dann jeweils um das Schulhaus herum. Heute ist die Chilbi wieder im Zentrum. ms
Geographie

Der alte Dorfteil befindet sich auf der linken Reussseite am Eingang zum Erstfeldertal, das durch den Schlossberggletscher (Glattenfirn) abgegrenzt wird.

Die westliche Gemeindegrenze reicht bis ans Ende des Erstfelder Tals hinauf zu den beiden Spannort-Gipfeln (Kleiner Spannort 3140 und Grosser Spannort 3198 m ü. M.). Den Grossteil des Gemeindegebiets bedecken das Erstfelder Tal und seine umschliessenden Bergketten. Es ist ein linksseitiges Nebental des Urner Reusstals und wird vom Alpbach durchflossen. Doch wohnt nur ein sehr geringer Teil der Einwohner in diesem Tal. Der Ort Erstfeld liegt im Reusstal. Linksufrige Ortsteile sind Taubach, Niderhofen, Leitschach und Seewadi. Das Dorf und verschiedene andere Quartiere wie Bitzi, Rüti und Lussi liegen auf der rechten Reussseite.

Nur 167 ha oder 2,8 % der Gemeinde sind Siedlungsfläche. Davon sind 69 ha Gebäude- und 18 ha Industrieareal sowie 72 ha Verkehrsfläche. Umfangreicher ist die Landwirtschaftsfläche mit 694 ha oder einem Anteil von 11,7 %. Darunter befinden sich grosse Alpgebiete im Erstfelder Tal und am Westhang von Bälmeten (2414 m ü. M.) und Schwarz Grat (2018 m ü. M.). Sie bedecken eine Fläche von 373 ha. Dazu kommen 311 ha Wies- und Ackerland. Ausserdem sind 1730 ha oder 29,2 % von Wald und Gehölz bedeckt. Unproduktives Gebiet umfasst den Grossteil des Gemeindegebiets, genauer 3329 ha oder 56,2 %. Dabei handelt es sich fast ausschliesslich um hochalpine Gebiete in Form von Gebirge, Gletscher und sonstigen vegetationslosen Flächen.

Erstfeld grenzt im Westen und Norden an Attinghausen, im Norden an Schattdorf, im Osten an Silenen und im Süden an Gurtnellen und Wassen.

Lage im Kanton Uri

Wappen

In Blau, auf grünem Boden, ein schreitender gelber Hirsch mit dem Schweisstuch Christi im Geweih. Der Wappeninhalt ist der Jagdmattlegende entnommen. Ein heidnischer Jäger verfolgt einen Hirsch bis in die Jagdmatt in Erstfeld. Hier stellt sich ihm das Tier mit dem Schweisstuch Christi zwischen dem Geweih, worauf der Jäger sich zum Glauben bekehrt (Die Urschweiz und ihre Wappen, S. 37).




Links

Zitat Text "Am Weg zum Gotthard" und "Die Umgebung von Erstfeld" aus:   https://www.uri.swiss

Zitat Text "Wappen" aus:   http://www.urikon.ch/UR_Gemeinden/GE_Erstfeld.aspx

Alle anderenTexte und alle Bilder aus:   https://de.wikipedia.org/wiki/Erstfeld



Manfred Stammler,  27 Juli 2019



Erstfeld

Portrait der Gemeinde Erstfeld, Uri, Schweiz


Verknüpft mitJohann Baumann; Johann Kaspar Baumann; Kaspar Anton Baumann; Kaspar Anton Baumann; Johann Heinrich Bomatter; Johann Balz Catani; Johann Melk Catani; Ambros Dubacher; Johann Josef Dubacher; Johann Josef Dubacher; Johann Peter Dubacher; Maria Anna Dubacher; Nicklaus Dubacher; Anna Epp; Dorothea Epp; Gotthard Epp; Gotthard Epp; Johann Epp; Johann Franz Epp; Johann Jakob Epp; Johann Jost Epp; Joseph Epp; Joseph Gregor Epp; Jost Epp; Magdalena Epp; Maria Agatha Epp; Maria Anna Epp; Maria Barbara Epp; Verena Franckin; Peter Frey (Frei); Johann Josef Furger; Kaspar Furger; Anna Maria Furrer; Anton Furrer; Johann Josef Furrer; Margaretha Furrer; Maria Gertrud Furrer; Maria Katharina Furrer; Maria Magdalena Furrer; Sebastian Pilgar Furrer; Johann Balz Herger; Landvogt Johann Peter Herger; Jost Herger; Maria Magdalena Herger; Anna Maria Jauch; Dorothea Jauch; Johann Balz Jauch; Meinrad Jauch; Anna Katharina Lyrer; Anna Maria Megnet ['Weitere Verknüpfungen']

» Alles anzeigen     «Zurück «1 ... 9 10 11 12 13 14 15 16 17 ... 49» Vorwärts»     » Diaschau